News

Aktuell

Oktober 2017: Kommunikationswochenende der Hörmann Logistik in Obereggen
Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Hörmann Logistik fand dieses Jahr wieder für alle Mitarbeiter und deren Familien ein Kommunikationswochenende in Südtirol statt. Bei herrlichem Wetter führten uns Wanderungen verschiedener Schwierigkeitsgrade auf den Lattemar mit anschließender Einkehr auf der Sonnenterrasse der Mayrl Alm. Am Sonntag stand die Besichtigung des Milchhof Meran auf dem Programm. Die Familien konnten sich von der hervorragenden Arbeit ihrer Männer/Väter überzeugen, die dort so einige Wochenenden während der Inbetriebsetzungsphase verbracht hatten.
Juli 2017: Kunert Wellpappe beauftragt Hörmann Logistik als Generalunternehmer für die Lieferung eines vollautomatischen 4-gassigen Hochregallagers
Der Auftrag beinhaltet alle Gewerke ab Oberkante Bodenplatte, inkl. Fördertechnik, RBG, Regalstahlbau, Dach- und Wandverkleidung und Sprinklerung. Von den insgesamt vier Gassen sind zwei Gassen für die Lagerung von sehr großen Packeinheiten mit mehreren Unterpaletten vorgesehen. In den beiden anderen Gassen können etwas kleiner Packeinheiten gelagert werden, die jedoch ebenfalls mehrere Unterpaletten besitzen können.
Mai 2017: Automobilzulieferer beauftragt Hörmann Logistik mit der Lieferung eines Lagers für die Lagerung von Sitzen in Tschechien.

Das Lager dient als Puffer zwischen Montage und Versand der Sitze in speziellen Gestellen.

April 2017: Automobilzulieferer in Süddeutschland beauftragt Hörmann Logistik mit einem zweigassigen Tablarlager
Das Tablarlager dient als Puffer zwischen Spritzguss und Verpackung. Sowohl im Spritzguss als auch in der Verpackung werden die Spritzgussteile mittels Roboter gehandelt. Die umfangreiche, ebenfalls im Auftragsumfang enthaltene Fördertechnik, verbindet alle Bereiche miteinander. Die Tablargröße beträgt 1.600 x 1.000 mm.
März 2017: Abnahme von zwei AutoStore Projekten

Völlig problemlos lief die Inbetriebsetzung und die Abnahme von zwei AutoStore Projekten. Die über den AutoStore Simulator im Vorfeld ermittelten Leistungszahlen konnten im Echtsystem bestätigt werden. Auch hier zeigte sich die sehr kurze Realisierungsphase von AutoStore Projekten und die besondere Eigenschaft von AutoStore, dass die Anlagen unmittelbar nach der Inbetriebsetzung über die volle Anlagenleistung und Verfügbarkeit verfügen.

Februar 2017: Schumacher Packaging beauftragt auch die Fördertechnik bei Hörmann Logistik

Nach der Beauftragung des neuen Hochregallagers bei Schumacher Packaging am Standort in Greven vergibt Schumacher auch die anbindende Fördertechnik an Hörmann Logistik.

Februar 2017: Das automatische Formatwarenlager bei Zerhusen geht in Betrieb

Als Puffer zwischen der neuen WPA und der Verarbeitung lieferte Hörmann Logistik ein automatisches Formatwarenlager für Zerhusen am Standort in Damme. Das besondere daran ist, dass darin Wellpappenstapel ohne jede Ladungssicherung und ohne Unterpalette in unterschiedlichsten Größen gelagert werden können. Das Lager besteht aus zwei Gassen, die jeweils mit zwei speziellen Regalbediengeräten ausgestattet sind. Jedes RBG verfügt über eine Vielzahl an Teleskopgabelzinken. Wieviel Zinken ausgefahren werden hängt von der Größe der einzulagernden Stapeln ab. Die Inbetriebnahme des Lagers konnte deutlich vor dem geplanten Termin abgeschlossen werden.

Januar 2017: Erfolgreicher SOP beim Milchhof Meran

Termingerecht und völlig reibungslos verlief der Start des Produktivbetriebs beim Milchhof Meran.

Das Projekt beinhaltete den kompletten Tausch der bestehenden Steuerungstechnik für die Fördertechnik und für zwei kurvengängige Regalbediengeräte sowie die Erweiterung des Hochregallagers um eine doppeltiefe Gasse. Gelagert und kommissioniert werden Frischeprodukte bei 4°C.

Besondere Herausforderung waren die Tests an mehreren Wochenenden, da der Produktivbetrieb unter der Woche ohne Unterbrechung weiterlaufen musste. 

Die modulare Intralogistik-Softwarelösung jetzt neu mit APP

Als Komplettanbieter von Materialfluss-Lösungen in den unterschiedlichsten Branchen hat Hörmann Logistik 30 Jahre Erfahrung bei der Neugestaltung und Optimierung von Lager- und Warenflussprozessen. Verschiedenste Lagersysteme, anbindende Fördertechnik sowie komplexe Materialflussabläufe in der Lager- und Produktionslogistik - das Hörmann intra Logistics System HiLIS verwaltet, steuert und optimiert alle Funktionsbereiche online. Flexible Schnittstellen sowie ausgeklügelte Strategien sorgen für höchste Transparenz und Anlagenverfügbarkeit. Durch individuell konzipierte Visualisierungs- und Kontrollmodule können die Anlagenbewegungen in Echtzeit verfolgt, überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden.

Mit der neuen HiLIS APP können eventuelle Störungen in der Anlage auf mobile Endgeräte per Pushnachricht gesendet werden. Es können zudem wichtige Businesskennzahlen dargestellt werden. Das interaktive und individuell gestaltbare Dashboard ermöglicht direkten Zugriff auf z.B. Statistiken über Warenbewegungen, den Stand der Abarbeitung von Kommissionieraufträgen, dem Status der Tourenauslagerungen und der Verfügbarkeit von Anlagenbereichen. Ein Barcodescanner zur Darstellung von Paletteninformationen ist ebenso enthalten wie die Anzeige von live Bildern der Kameras auf den Regalbediengeräten oder anderer Anlagenkameras. Die App ist für iOS und Android Endgeräte nutzbar.

30 Jahre Hörmann Logistik – Der Spezialist für individuelle Intralogistik-Lösungen
 

Mit zahlreichen neuen Projekten und einer App für seine Lagerverwaltungssoftware startet der Münchner Materialfluss-Spezialist in das Jubiläumsjahr 2017.
Seit 1987 hat das Unternehmen mehr als 175 Neubauprojekte von innovativen Hochregallagern für Paletten, Behälter oder Rollen, über automatische Kleinteilelager bis hin zu komplexen, vernetzten Intralogistiksystemen im Produktions- und Distributionsumfeld realisiert. Vom Erstkontakt über die Lösungsfindung bis zum Lifetime-Service der fertiggestellten Anlagen ist Hörmann Logistik als Generalunternehmer ein kompetenter Ansprechpartner für seine Kunden aus unterschiedlichsten Branchen. Neu im Software-Portfolio von Hörmann Logistik ist die HiLIS APP, die auf mobilen Endgeräten Dashboard-, Report-, Scan und Videofunktionalitäten zur Verfügung stellt und zudem Push-Nachrichten versenden kann. Diese App ist für Android und IOS Betriebssysteme verfügbar.
Seit 2014 hat Hörmann Logistik auch das innovative Kleinteilelagersystem AutoStore® im Programm. Dieses moderne System zur automatischen Lagerung und Kommissionierung von Kleinteilen in Kunststoffbehältern bietet einen hohen Volumennutzungsgrad, hohe Dynamik, beste Redundanz und Verfügbarkeit, hervorragende Energieeffizienz, einfache Erweiterbarkeit sowie die direkte Anbindung von Kommissionierplätzen bei sehr kompakter Lagerfläche. Alleine in den vergangenen 6 Monaten konnten 4 AutoStore® Projekte gewonnen werden.


 
Dezember 2016: HL realisiert AutoStore® in Rheinland-Pfalz

Hörmann Logistik realisiert ab Dezember 2016 ein AutoStore®-System mit einer Lagerkapazität von 8.000 Behältern. Mit insgesamt 7 Robotern an 7 Ladestationen werden drei Carousel Arbeitsplätze versorgt.

November 2016: HL realisiert HRL für Schumacher Packaging in Greven

Hörmann Logistik realisiert für Schumacher Packaging eine zweigassige HRL-Erweiterung in Silo-Bauweise und ersetzt die Anlagensteuerung der Bestands-RBG. Mit der Erweiterung des automatischen HRL wird die vorhandene Stellplatzkapazität des bestehenden zweigassigen Kanallagers mehr als verdoppet.

Mit dem Lagerverwaltungssystem HiLIS verwaltet Hörmann Logistik, dass dann komplette Gesamtsystem nach den HL-Qualitäts-Standards.


 
November 2016: HL realisiert AutoStore® für Novopress in Neuss

Hörmann Logistik realisiert für die Novopress GmbH ab November ein AutoStore®-System mit einer Kapazität von 11.500 Behältern, 8 Robotern an 8 Ladestationen und 6 AP-Module. Davon zwei Wareneingang Carousel-Ports und vier Conveyor-Ports zur Kommissionierung.

Oktober 2016: HL realisiert HRL mit Ex-Schutz-Zone für FUCHS LUBRITECH in Kaiserslautern

FUCHS LUBRITECH erweitert mit Hörmann Logistik das bestehende HRL um drei weitere Gassen in Silo-Bauweise. Die unterschiedlichen stofflichen Merkmale des Lagerguts erforderten ein besonderes Konzept für den Brandschutz. Um dieses besondere Lagergut umfassend abzusichern wird im Hochregallager eine spezielle Zone eingerichtet, die zusätzlich mit CO² geflutet werden kann. Ein spezielles Detektionssystem überwacht diese Zone und gibt entsprechende Warnmeldungen.

Mit dem Hörmann-LVS HiLIS wird das neue und bestehende System vollstufig integriert. In diesem Zuge modernisiert und erweitert Hörmann Logistik außerdem die bestehende Fördertechnik und Kommissionierung.


 
August 2016: HL realisiert AutoStore® in Baden-Württemberg

Mit dem Lagerverwaltungssystem HiLIS-AS integriert Hörmann Logistik das AutoStore®-System in das Kunden-ERP-System und übernimmt mit transparenten Dialogen die komfortable Bedienung des Gesamtsystems. Mit einer Lagerkapazität von 1.980 Behältern und drei Robotern werden zwei Carousel Ports versorgt.

August 2016: HL realisiert AutoStore® für Sommer Cable in Straubenhardt

In Straubenhardt bei Pforzheim wird derzeit das AutoStore®-System mit 3.100 Behältern in 13 Ebenen realisiert. Fünf Roboter an fünf Ladestationen sorgen an drei kombinierten Wareneinlagerungs-/ Kommissionier-Arbeitsplätzen für höchste Leistung und Verfügbarkeit.

Die SOMMER CABLE GmbH hat sich auf professionelle Kabel- und Anschlusstechnik, insbesondere in Sachen Audio, Video, Broadcast, Studio- und Medientechnik, spezialisiert.

April 2016: HL realisiert ein automatisches Formatwarenlager für Zerhusen Kartonagen in Damme

Zerhusen Kartonagen beauftragt Hörmann Logistik zum Neubau eines zweigassigen Formatwarenlagers für die Lagerung von unpalettierten und nicht ladungsgesicherten Wellpappenstapeln. Das Lager dient als Puffer zwischen der Wellpappenerzeugung und der Verarbeitung.

Januar 2016: HL realisiert eine HRL-Erweiterung mit Modernisierung der Bestandsanlage für Milchhof Meran

Hörmann Logistik modernisiert und erweitert das in 2005 in Betrieb gegangene Hochregallager, mit Produktionsanbindung und Kommissionierung. Die vorhandene SPS Steuerung wird durch eine HL-Steuerung abgelöst; die komplette Materialflusssteuerung, Anlagenvisualisierung und das Lagerverwaltungssystem wird mit HiLIS auf den neuesten Stand der Technik gebracht. In diesem Zuge wird die Lagerkapazität mit dem Neubau eines eingassigen inhouse-Hochregallagers mit doppelttiefer Lagerung erhöht.

Juni 2016: AutoStore® geht bei Theegarten in Dresden in Betrieb

GoLive des AutoStore® Kleinteilelagers für die Theegarten-Pactec GmbH & Co. KG in Dresden. Mit einer Kapazität von 14.000 Behältern über 16 Ebenen, konnten die 6 autonomen Roboter und die drei Kommissionierports innerhalb weniger Tage in Betrieb genommen werden. Mit AutoStore® stellt Theegarten die Versorgung der eigenen Montage und den Ersatzteilversand sicher. Das System zeichnet sich durch eine sehr hohe Anlagenverfügbarkeit und höchste Dynamik aus.

Hörmann Logistik erfolgreich ISO 9001 zertifiziert

Absolute Kundenorientierung, Innovationskraft, zukunftsweisende Technik und höchste Lieferqualität sind die Garanten für den bisherigen und zukünftigen Erfolg von Hörmann Logistik. Um die damit verbundenen Prozesse zu beschreiben und stets weiter zu optimieren, hat Hörmann Logistik ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt, welches jetzt vom TÜV Süd nach ISO 9001:2015 zertifiziert wurde.

Dazu standen alle Prozesse entlang der Wertschöpfungskette (vom ersten Kundenkontakt bis hin zur Betreuung im Service) auf den Prüfstand, Optimierungspotenziale wurden herausgearbeitet und die Transparenz der betrieblichen Abläufe erhöht. Mit der ISO 9001 Zertifizierung durch die TÜV SÜD Management Service vermittelt Hörmann Logistik seinen hohen Qualitätsanspruch und verpflichtet sich zur kontinuierlichen Verbesserung seines QM-Systems.

Die Zertifikatsübergabe erfolgte im Juli 2016.

Neuer Geschäftsführer Oliver Vujcic

Ab 1. Juli 2016 tritt unser Geschäftsführer Lothar Krech den wohlverdienten Ruhestand an.  Seine Aufgaben hat er an Oliver Vujcic übergeben. Der Maschinenbauingenieur kommt aus leitender Position bei der Stöcklin Logistik AG, Schweiz. Gemeinsam mit Steffen Dieterich wird Oliver Vujcic unsere Werte von Vertrauen und absoluter Kundenorientierung mit gleicher Zuverlässigkeit und Leidenschaft weiterführen.

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2015

Mit einer Vielzahl an abgeschlossenen Projekten im Jahr 2015 konnte ein Rekordumsatz von über 40 Mio € erwirtschaftet werden. Vielen Dank an unsere Kunden und an unsere eigene Mannschaft, die wieder sehr gefordert war und außergewöhnliches geleistet hat.

Dezember 2015: Endabnahme des HRL bei Green Bay Packaging in Wisconsin/USA

Die stufenweise in Betrieb gegangene Anlage für Green Bay Packaging in Wisconsin/USA wurde erfolgreich endabgenommen.

Realisiert wurde von Hörmann Logistik ein Hochregallager zur Lagerung von Papierrollen und Paletten in Wisconsin, USA inklusive der anbindenden Förder- und Rollenhandlingstechnik sowie einer AGV Anlage..

Um maximale Flexibilität und Schnelligkeit zu ermöglichen, hat Hörmann Logistik das neue vollautomatische, zweigassige Hochregal-Rollenlager als Kanallager konzipiert, in dem sowohl 5-to-schwere Papierrollen als auch unterschiedliche Palettentypen mit Fertigware gelagert werden können. Dabei wird eine Gasse des Hochregallagers (HRL) mit zwei Regalbediengeräten (RBG) auf einer Schiene und eine Gasse mit einem RBG versorgt. Die Regalbediengeräte sind mit je zwei Kanalfahrzeugen ausgestattet, die einzeln (bei kleineren Kundenpaletten) oder gemeinsam (bei Systempaletten für Rollen) ausfahren können. Die mittlere Regaleinheit kann von beiden Gassen bedient werden und stellt somit eine redundante Versorgung mit Rohwaren sicher.

Im Wareneingang werden die Papierrollen vom Lkw abgeladen und mittels eines Linienportals auf die Systempalette aufgesetzt. Nach einer Barcode- und Konturenkontrolle gelangt die Rohware zu den Einlagerstichen des Hochregallagers.

Wenn die Produktion Rohware benötigt, fordert sie über das Hörmann intra Logistics System Hi LIS eine Gruppe von Rollen an, aus der Hi LIS diejenige auswählt, die für die RBGs am schnellsten zugänglich ist. Damit können die bei anderen Kanallagern auftretenden Umlagerungen weitestgehend vermieden werden.

Nach dem das RBG die von Hi LIS vorgegebene Rolle ausgelagert hat, wird diese über Fördertechnik zu einem weiteren Portal gebracht. Dieses entnimmt sie von der Systempalette und setzt die Rolle für ein fahrerloses Transportfahrzeug (FTF) ab. Das FTF transportiert die Rolle dann direkt zur Produktionsanlage. Der Rückweg der fertig beschichteten Rollen ins Lager erfolgt in umgekehrter Reihenfolge mit derselben Technik.

Im Lieferumfang von Hörmann Logistik waren Regalstahlbau, Regalbediengeräte mit Kanalfahrzeugen, Fördertechnik mit umfangreicher Mess- und Kontrolltechnik, Verteilerwagen, Portale sowie das Lagerverwaltungs- und –steuerungssystem Hi LIS enthalten.

November 2015: Das AKL und Palettenhochregallager für Kern und Sohn in Balingen geht in Betrieb
Hörmann Logistik realisierte den Neubau eines Palettenhochregallagers und Automatischen Kleinteilelagers für Kartons und Kleinladungsträger mit angebundener  Kommissionierung zur Optimierung der Intralogistikprozesse bei Kern & Sohn.

Die Kern & Sohn GmbH ist einer der größten Anbieter von professionellen Waagen in Deutschland und unter der Marke KERN auch international bekannt.

Das automatische Palettenhochregallager und  das automatische Kleinteilelager, inklusive der daran angebundenen Kommissionierplätze lieferte Hörmann Logistik als Generalunternehmer als Teil einer Werkserweiterung.

Ein außergewöhnlich innovatives Konzept für das automatische Kleinteilelager, in dem Kartons und Kleinladungsträger (KLT) unterschiedlichster Größe gelagert werden können zeichnet dieses Projekt aus. Dieses automatische Kleinteilelager (AKL) ist in die Silokonstruktion des Palettenhochregallagers integriert und wurde in derselben Höhe von 25 m, wie auch das Palettenlager gebaut. Diese ungewöhnliche Höhe für ein AKL konnte nur durch den Einsatz einer speziellen Konstruktion für die Regalbediengeräte (RBG) realisiert werden, bei der nur ein Fahrantrieb über eine Zahnstange sowohl das Fahrwerk als auch den Mastkopf antreibt. Mit einer speziellen Greiftechnik können die unterschiedlichen Kartons bis zu vierfachtief eingelagert werden. Mehrere Breitenklassen erlauben eine volumenoptimierte Belegung der Regalfächer.

Zur Brandvermeidung werden sowohl das eingassige Palettenhochregallager, als auch das zweigassige Karton-Hochregallager (AKL) mit einer sauerstoffreduzierten Atmosphäre betrieben.

Am Wareneingang werden Paletten und Kartons mit Barcode-Etiketten im LVS identifiziert, auf Gewicht sowie Kontur geprüft und auf die Fördertechnik aufgesetzt. Mit einer exakten, kamerabasierten Konturenerfassung erfolgt dann auch die Einteilung der Kartons in eine Breitenklasse.

Je nach Größe der Kartons und optimaler Fachbelegung entscheidet Hi LIS, ob die Kartons auf dem Transportweg Richtung AKL gedreht werden oder nicht. Über Stetigförderer gelangen die Kartons durch eine Schleuse zu diversen Sortierbahnen, an denen Kartons gleicher Größenklassen zu Pärchen oder Quadrupel sortiert und dann gemeinsam eingelagert werden. Durch den Vierfachtransport reduzieren sich die RBG-Fahrten erheblich.

Für die Auslagerung erhält Hi LIS die Aufträge vom Hostrechner. Durch frühzeitige Weitergabe der Auslageraufträge kann Hi LIS Aufträge der gleichen Breitenklasse koppeln und so über das RBG ebenfalls bis zu vier Kartons im AKL sammeln und am Auslagerstich bereitstellen. Es ist ebenfalls möglich, die Kartons vor der Zuführung zu den Pick & Pack Plätzen an der Kommissionierung zu sortieren, wenn Sequenzanforderungen für den jeweiligen Auftrag bestehen.  Jeder Pick & Pack Platz hat einen eigenen Kartonpuffer, in dem mehrere Kartons zwischengestaut werden, um die Pick & Pack Plätze kontinuierlich mit Ware zu versorgen. Der Bediener des Pick & Pack Platzes bekommt den Auftrag an seinem Terminal angezeigt, kommissioniert ihn und macht die Ware versandfertig.

Die Lagerverwaltung und –steuerung übernimmt das Hörmann intra Logistics System Hi LIS das direkt mit dem HOST kommuniziert. Die drei Regalbediengeräte arbeiten mit dem Hi LIS_Eco-Powermanagementsystem, das durch intelligenten Energieausgleich bis zu 25% des Energieverbrauchs einspart. Die Hi LIS Anlagenvisualisierung ermöglicht es, alle Anlagenbewegungen in Echtzeit zu verfolgen, kontrollieren und gegebenenfalls durch manuellen Eingriff zu verändern.

Fakten

Der Lieferumfang von Hörmann Logistik umfasst Regalstahlbau, Dach- und Wandverkleidung, Regalbediengeräte, Fördertechnik mit umfangreicher Mess- und Kontrolltechnik, sowie das Lagerverwaltungs- und -steuerungssystem Hi LIS.

Palettenhochregallager:

Eingassig

Abmessungen 90,0 m x 8,6 m x 25,4 m (L x B x H)

Stellplatzkapazität: 3.480

Doppeltiefe Lagerung

Ein automatisches Regalbediengerät mit aufgebauter Teleskopgabel

Fördertechnikanbindung

 

AKL Karton-Hochregallager:

Zweigassig

Abmessungen 90,0 m x 8,6 m x 25,4 m (L x B x H)

Stellplatzkapazität: bis zu 75.000 Kartons und KLTs

Lagerung 2 - 4-fach tief

Lagerung unterschiedlichster Kartongrößen

Zwei automatische Regalbediengeräte mit je einer Ziehvorrichtung

Umfangreiche Fördertechnik

Hi LIS Lagerverwaltungs- und -steuerungstechnik, Anlagenvisualisierung
November 2015: Das AKL für VICTOR REINZ in Neu-Ulm geht in Betrieb

Erfolgreiche Inbetriebnahme des dreigassigen AKL mit vier angebundenen Kommissionierplätzen für VICTOR REINZ in Neu-Ulm. Das AKL wurde direkt an das bestehende Palettenhochregallager angebaut und in Silokonstruktion errichtet.

Mit den drei hochdynamischen Regalbediengeräten werden über 240 Behälterein- und auslagerungen pro Stunde realisiert. Über Vertikalförderer ist zudem eine zweite Geschossebene angebunden.

Unter dem Markennamen entwickelt und produziert Dana als führender Hersteller hochwertige Lösungen für die Fahrzeugindustrie. Dana liefert global aus einer Hand exzellente Produkte in den Bereichen Dichtungs-, Abschirm- und Ventilhaubensysteme für die Automobilindustrie, Service Parts für den freien Ersatzteilmarkt, Dichtungsmaterialien und Spezialdichtungen für industrielle Anwendungen sowie Komponenten für Brennstoffzellen.

Insgesamt über 17.000 Behälter mit den Abmessungen 800 x 600 x 320 mm können gelagert werden. Die Abmessungen des AKL betragen ca. 66 x 10 x 19 m (L x B x H).

Auftragsinhalt waren die Gewerke Regalstahlbau, Dach- und Wandverkleidung, Regalbediengeräte und Fördertechnik mit Steuerungstechnik und Anlagenvisualisierung. Die Steuerungen binden direkt an das kundenseitige SAP an.
Juni 2015: Formatwarenlager für die Lagerung von Wellpappenstapeln geht bei Liebensteiner Kartonagen in Betrieb

Im neuen Hochregallager (HRL) 4 werden die in der Wellpappenanlage erzeugten Formatstapel mit unterschiedlichsten Abmessungen zwischengelagert, bis diese in der Verarbeitung benötigt werden. Die Stapel werden  im Verbund auf der Fördertechnik transportiert und im Hochregallager gelagert, ganz ohne Ladungssicherung und ohne Unterpalette.

Das 3-gassige Hochregallager ist mit drei Regalbediengeräten (RBG) ausgestattet, die jeweils acht Teleskopgabelzinken zur Ladungsaufnahme besitzen. Die Gabelzinken können je nach Größe der Packeinheit entweder gleichzeitig oder getrennt voneinander ausfahren . Nach der Konturenkontrolle auf der Fördertechnik werden die Packeinheiten am RBG-Übergabeplatz bereitgestellt. Nachdem der Lagerplatz vom Hörmann Logistik Lagerverwaltungssystem HiLIS vorgegeben wurde übernimmt das RBG die Packeinheit mit der Teleskopgabel und fährt den vorgesehenen Hochregalplatz mit der integrierten Fachfeinpositionierung punktgenau an.

Das Regal ist so konstruiert, dass die Wellpappenstapel durch geeignete Profile so unterstützt werden, dass keine Beschädigung der Pappe entsteht. Die Fächer sind zudem so flexibel gestaltet, dass Stapel mit unterschiedlichsten Abmessungen darin eingelagert werden können.

Wie bei der kompletten Liebensteiner Lagertechnik erfolgt die Steuerung und Verwaltung durch das Hörmann intra Logistics System Hi LIS, das über Schnittstelle mit dem Liebensteiner HOST-System kommuniziert. Die Hi LIS Anlagenvisualisierung unterstützt die Bedienung und Kontrolle des Gesamtsystems mit einfachen, ergonomisch gestalteten Masken in Echtzeit.

Das Hochregallager in Stichpunkten:

  
Abmessungen:ca. 98 x 27 x 13,2 (L x B x H)
Anzahl Gassen:drei
Regalbediengeräte:Zweimast-Regalbediengeräte, gassengebunden
Lastaufnahmemittel:Teleskopgabeln mit je acht Gabelzinken
Lagerungsart:doppeltief
Ein-/Auslagerleistung:79 Packeinheiten pro Stunde
Stellplätze:

780 für Großformate 2.900 x 2.500 mm (L x B)

oder

1.560 für kleinere Formate 1.400 x 2.500 mm (L x B)

Juni 2015: Fertigstellung der HRL Verlängerung bei Liebensteiner Kartonagen in Plössberg

Zur Erweiterung der Lagerkapazitäten wurde bei Liebensteiner Kartonagen das bereits 186 m lange HRL 3 auf eine Gesamtlänge von 270 m verlängert. Die Verlängerung wurde im laufenden Betrieb durchgeführt und pünktlich im Juni 2015 abgeschlossen.

Das verlängerte HRL3 fasst damit insgesamt 52.000 Paletten statt bisher 36.000. Auch beim Verlängerungskonzept wurde die flexible Lagerung von Paletten unterschiedlichster Abmessungen realisiert. So können Paletten im Euroformat als Triple vom Regalbediengerät aufgenommen und ein- oder ausgelagert werden. Größere Paletten werden als Pärchen oder auch einzeln ein- und ausgelagert.

Juni 2015: Fertigstellung HRL Verlängerung bei Zerhusen Kartonagen in Damme

Zur Erweiterung der Stellplatzkapazitäten verlängerte Hörmann Logistik das bestehende HRL für die Lagerung von Fertigware um 30 m im laufenden Betrieb.

Um die Erweiterungsfläche optimal auszunutzen, hat Hörmann Logistik eine platzoptimierte Lösung erarbeitet, die mehr als 5200 zusätzliche Stellplätze ermöglicht. Dazu wurden die Palettenbreiten auf 1.390 mm begrenzt und die Palettenhöhen niedriger gehalten.

So stehen im neuen Hochregallagersegment, in der Verlängerung des bestehenden Hochregallagers , 14 statt bisher 13 Ebenen zur Verfügung. 

Der Erweiterungsbau wurde ebenso wie der Bestand als Silolager ausgelegt. Dabei ist der Neubau direkt mit dem Bestand verbunden. Um das erweiterte HRL schnellstmöglich und ohne große Beeinträchtigung des Tagesbetriebs anzubinden, erfolgte zunächst der Neubau hinter der bestehenden Giebelwand. Im zweiten Schritt wurde das letzte Feld im vorhandenen Lager schon frühzeitig für die Einlagerung gesperrt, so dass rechtzeitig die Puffer des RBGs versetzt werden konnten. Dann wurde die alte Giebelwand geöffnet und es erfolgten die Umbau- und Anschlussarbeiten in den Gassen. Für die Umstellung des Zentralrechners wurde ein Wochenende benötigt, die weiteren Gassen konnten jeweils in einem Zeitfenster von ca. 4 Stunden in Betrieb genommen werden.

Das neue Lagersystem in Stichpunkten: 

  
Hochregallager Bestand:125 m Länge, 30 m Breite, 38 m Höhe
Hochregallager nach Erweiterung:155 m Länge, 30 m Breite, 38 m Höhe
Gassen:3
Regalbedien-geräte: 3 in Einmast-Bauweise
Lagertechnik: mehrfachtiefe Palettenlagerung, Mehrfachtransport von Paletten auf Fördertechnik und RBG
Stellplätze:bisher: 15.435, neu: 20.600
Max. Ladeeinheits-größe:3.000 mm x 1.600 mm (L x B)

 

 

Juni 2015: Golive des neuen Hochregallager 2 im Original Teile Center (OTC) der Volkswagen AG in Baunatal mit Kommissionierung und Anbindung an den Bestand

Nach erfolgreichem Leistungs- und Verfügbarkeitstest ging die Anlage im Juni 2015 in Betrieb.

Hörmann Logistik lieferte Regalbediengeräte, Fördertechnik, Kommissionierplätze, Kräne, Automatisierungstechnik und Lagerverwaltungssystem. Sonderkomponenten wie Brandschutztore, Hubtische und Hebehilfen an den Kommissionierarbeitsplätzen sind ebenfalls Inhalt des Auftrags.

Das neue 9-gassige Hochregallager besitzt eine Stellplatzkapazität von ca. 40.000 Lagerplätzen bei einer Leistung von 400 Ein- und Auslagerungen pro Stunde.

Aufgrund der hohen Leistungsanforderungen sind die Regalbediengeräte (RBG) mit zwei Teleskopgabeln ausgerüstet. Sechs von den insgesamt neun Geräten können die Gitterboxen doppeltief ein- und auslagern. Durch die zweite Teleskopgabel konnte eine Steigerung der RBG-Leistung von ca. 30 % erzielt werden. Jedes RBG ist mit einer Kamera ausgestattet, die über die Visualisierung Einsicht auf Lastaufnahmemittel und Lagerplätze ermöglicht. Mittels einer selbstlernenden, kamerabasierten Fachfeinpositionierung werden die Regalstellplätze punktgenau angefahren. Jede neu vermessene Position wird im System gespeichert und als neue Sollposition verwendet.

Der Anspruch nach hoher Energieeffizienz im Volkswagen Konzern wird auch konsequent im OTC umgesetzt. Sowohl bei den Regalbediengeräten als auch in der Fördertechnik wird eine hocheffiziente Antriebstechnik mit Energiesparantrieben eingesetzt. So arbeiten alle Regalbediengeräte mit dem HiLIS_Eco-Powermanagementsystem, das durch intelligenten Energieausgleich bis zu 25% des Energieverbrauchs einspart. Neben der Zwischenkreistechnik, bei der die freiwerdende Energie einer Achse sofort für eine andere Achse verwendet wird, werden auch Energierückspeiseeinheiten eingesetzt, mit denen die bei Bremsvorgängen oder bei der Senkfahrt des Regalbediengeräts noch überschüssige Energie in das Stromnetz zurückgespeist wird.

Eine umfangreiche Fördertechnik mit mehreren Verteilerwagen, Eckumsetzern, Drehkreuzen und Sortierbahnen verbindet das Hochregallager mit den acht Kommissionierplätzen. Die besonderen Eigenschaften der Gitterboxen sowie die hohen Anforderungen von Volkswagen an niedrigen Geräuschpegel und sicheren Transport führten zu einer Fördertechniklösung, in der ausschließlich Kettenförderer zum Einsatz kommen. 

Die Lagerverwaltung, alle Kommissionierdialoge und Kommissionierfunktionalitäten, die Materialflusssteuerung und die SPS-Steuerungen im neuen HRL2 erfolgen mit dem Hörmann intra Logistics System Hi LIS, das direkt mit den übergeordneten Rechnersystemen kommuniziert. Anpassungen an den Bestands-Rechnersystemen im HRL 1 und im bestehenden Palettenkommissionierbereich sind ebenfalls Inhalt des Lieferauftrags von Hörmann Logistik.

Juni 2015: Erfolgreiche Inbetriebnahme des Hochregallagers bei Bischof und Klein in Konzell

Am Produktionsstandort im bayerischen Konzell entstand im Zuge der Umsetzung eines Werksentwicklungsplanes ein neues zweigassiges Hochregallager.

Das HRL wurde zwischen zwei existierenden Hallen errichtet. Die Halbfertigware, Folienrollen mit einem Durchmesser von max. 1.060 mm, wird hängend oder liegend in bis zu 1.660 mm langen Stahlgestellen aus dem Extruderbereich über eine Fördertechnikbrücke Richtung  Hochregallager transportiert und eingelagert. Auftragsbezogen werden die Folienrollen über die Fördertechnikbrücke wieder ausgelagert bzw. der Weiterverarbeitung zugeführt. Hier werden sie aus den Gestellen entnommen, die Folie wird bedruckt, ggf. kaschiert und geschnitten. Leergestelle werden zurück zum Ausgangspunkt gefördert oder im HRL zwischengelagert.

Das zweigassige Hochregallager wurde in Silokonstruktion mit zwei Regalbediengeräten (RBG) realisiert. Jedes RBG ist mit doppeltief ausfahrenden Teleskopgabeln für das Handling von bis zu 1,5 to schweren Paletten ausgestattet.

Im Lieferumfang von Hörmann Logistik waren der Regalstahlbau, die Dach- und Wandverkleidung, die Regalsprinklerung,  die Palettenfördertechnik mit Heberanbau, die Regalbediengeräte, die Steuerungstechnik für RBG und Fördertechnik, das Lagerverwaltungs- und –Steuerungssystem Hi LIS mit Schnittstelle zum HOST sowie die Anlagenvisualisierung enthalten.

Planmäßig ging das HRL im Juni 2015 in Betrieb.

 Mai 2015: AutoStore® Kleinteilelager für Theegarten-Pactec in Dresden

Als einer der weltweit führenden Hersteller auf dem Sektor der Verpackungstechnologie entwickelt Theegarten-Pactec qualitativ hochwertige und intelligente Verpackungsmaschinen. Mit Innovationskraft und Premiumqualität hat sich Theegarten-Pactec auf kleinstückige Artikel in der Food- und Nonfoodbranche spezialisiert. Am Firmensitz in Dresden soll ein leistungsfähiges automatisches Kleinteilelager zur Versorgung der Montage von Verpackungsmaschinen entstehen. Hörmann Logistik hat für die speziellen räumlichen Gegebenheiten sowie die Materialflussanforderungen vor Ort eine AutoStore®-Lösung konzipiert und den Auftrag zur Realisierung erhalten.

Das AutoStore®-System für Theegarten beinhaltet:

-   Aluminium Rastersystem mit einer Höhe von 5.420 mm

-   14.000 Behälter in Stapeln mit jeweils 16 Ebenen

-   6 autonome Roboter

-   3 Kommissioniermodule

Die Montage bei Theegarten-Pactec beginnt voraussichtlich im Mai 2016, die  Inbetriebnahme ist für  Juni 2016 geplant.

AutoStore® zeichnet sich durch eine sehr kompakte Bauweise, eine hohe Redundanz, einen niedrigen Energieverbrauch und beste Erweiterbarkeit im laufenden Betrieb aus.

 April 2015: Anlagenerweiterung bei einem Bestandskunden im Schwarzwald
Hörmann Logistik wird mit einer Anlagenerweiterung für einen Bestandskunden in Süddeutschland beauftragt. Es handelt sich dabei um eine umfangreiche Erweiterung der Palettenfördertechnik, die zum einen eine Steigerung der Durchsatzleistung bewirkt als auch die Anbindung an eine neue automatische Kleinteileanlage sicherstellt.

Februar 2015: LogiMAT 2015 vom 10.02. – 12.02.2015 Messe Stuttgart

 

Auch in diesem Jahr ist die Hörmann Logistik bei der in Deutschland vermutlich wichtigsten Messe für die Intralogistik mit einem Ausstellungsstand vertreten. Der Messestand ist dieses Jahr gegenüber dem Vorjahr wieder vergrößert. Wir freuen uns auf drei spannende und kurzweilige Tage, viele gute Gespräche und interessante Kontakte. Wir laden alle unsere Kunden und Interessenten herzlich auf unseren Stand G 45 in Halle 1 ein.

Rückblick Geschäftsjahr 2014 und Ausblick 2015
 

Das Jahr 2014 war ein erfolgreiches Jahr für die Hörmann Logistik. Wir hatten eine Vollauslastung in allen Unternehmensbereichen. Zu bearbeiten waren neben den neuen Vorgängen auch die Großprojekte, die im Jahr 2013 gewonnen wurden. Mit einem guten Auftragsvolumen starten wir in das Jahr 2015 und erwarten für das neue Geschäftsjahr neben einem weiterhin hohen Anfragevolumen eine deutliche Umsatzsteigerung. Wir bedanken uns bei unseren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen und bei unserer Mannschaft für die tolle Leistung und das außerordentliche Engagement. 

Planmäßige Fertigstellung des Retrofits der Regalbediengeräte für die Fuji film Manufacturing  Europe B.V. in NL-Tilburg
 Trotz einiger Überraschungen während der Umbauarbeiten, die bei Retrofit Projekten nie gänzlich ausgeschlossen werden können, und stark eingeschränkter Beleuchtung wurde der Umbau und die Neuinbetriebnahme der Regalbediengeräte planmäßig und pünktlich durchgeführt und abgeschlossen.

Dezember 2014: RBG Einbringungen bei den Projekten Andechser Molkerei, Bischof + Klein und Kern und Sohn
 

Wichtig war bei diesen Projekten, dass die Fassade und das Dach der Silokonstruktionen vor dem Winter noch dicht werden und die Regalbediengeräte vor der endgültigen Fertigstellung der Hülle eingebracht werden. Dies ist bei allen Projekten trotz teilweise widriger Witterungsverhältnisse und den dadurch entstandenen Verzögerungen gelungen. 

November 2014: Neubau AKL für die REINZ Dichtungs GmbH in Neu-Ulm

.

Unter dem Markennamen VICTOR REINZ entwickelt und produziert Dana als führender Hersteller hochwertige Lösungen für die Fahrzeugindustrie. Dana liefert global aus einer Hand exzellente Produkte in den Bereichen Dichtungs-, Abschirm- und Ventilhaubensysteme für die Automobilindustrie, Service Parts für den freien Ersatzteilmarkt, Dichtungsmaterialien und Spezialdichtungen für industrielle Anwendungen sowie Komponenten für Brennstoffzellen.

Die REINZ-Dichtungs-GmbH ist eine Tochter der Dana Holding Corporation und beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter am Produktionsstandort in Neu-Ulm.

Für den für den Ersatzteilebedarf zuständigen Bereich Aftermarket, sind die im Werk vorhandenen Lager- und Kommissionierkapazitäten für den in den letzten Jahren stetig wachsenden Bedarf zu klein geworden, so dass zur Erweiterung dieser Kapazitäten der Neubau eines automatischen Kleinteilelagers (AKL) beschlossen wurde

Die REINZ Dichtungs GmbH in Neu-Ulm beauftragt die Hörmann Logistik mit dem Neubau eines dreigassigen AKL mit vier angebundenen Kommissionierplätzen. Das AKL wird direkt an das bestehende Palettenhochregallager angebaut und wird wie dieses in Silokonstruktion errichtet.

Mit den drei hochdynamischen Regalbediengeräten werden über 240 Behälterein- und auslagerungen pro Stunde realisiert. Über Vertikalförderer ist zudem eine zweite Geschossebene angebunden.

Insgesamt über 17.000 Behälter mit den Abmessungen 800 x 600 x 320 mm können gelagert werden. Die Abmessungen des AKL betragen ca. 66 x 10 x 19 m (L x B x H).

Auftragsinhalt sind die Gewerke Regalstahlbau, Dach- und Wandverkleidung, Regalbediengeräte und Fördertechnik mit Steuerungstechnik und Anlagenvisualisierung. Die Steuerungen binden direkt an das kundenseitige SAP an. Die Fertigstellung des Projektes ist für Oktober 2015 geplant.

Oktober 2014: Kommunikationswochenende Hörmann Logistik 2014
 Mit insgesamt 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ging es dieses Jahr in das österreichische Wals bei Salzburg. Wals verbindet zudem eine lange und nicht immer friedliche Tradition mit den Bayern. An diesem herrlichen Oktoberwochenende war von diesen historischen und lange zurückliegenden Konflikten nichts zu spüren. Bei Kaiserwetter wurde die Kneifelspitze erklommen mit anschließender Erholung auf der sonnigen Almterrasse und herrlichem Blick auf den Watzmann.
September 2014: RBG Einbringung im OTC 1 der Volkswagen AG in Baunatal

Exakt im Terminplan wurden die neun Regalbediengeräte in das Hochregallager des Volkswagen Original Teile Center in Baunatal eingebracht. Es handelt sich bei diesen Regalbediengeräten um sehr hochdynamische Geräte, die jeweils 2 Gitterboxen aufnehmen können. Die Geräte sind unterschiedlich gebaut, für einfachtiefe, doppeltiefe und für gemischte Lagerung. Der SOP für das Gesamtprojekt ist für Mai 2015 geplant.

August 2014: Zerhusen Kartonagen im niedersächsischen Damme verlängert sein 3-gassiges Hochregallager mit Hörmann Logistik

Das im Jahr 2010 von Hörmann Logistik als Generalunternehmer fertiggestellte Hochregallager für Zerhusen Kartonagen in Damme wurde als 3-gassiges Hochregallager mit dreifachtiefer Lagerung und einer Gesamtstellplatzkapazität von 15.400 Paletten realisiert. Je nach Größe der Paletten können auf dem Regalbediengerät drei Paletten als Triple, zwei Paletten als Pärchen oder sehr große Paletten einzeln aufgenommen und mit einem Teleskopgabelzyklus ein- und ausgelagert werden. Das größte Packstück kann Abmessungen von bis zu 3,0 x 1,6 m besitzen.

Die bei Zerhusen Kartonagen sehr gute Unternehmensentwicklung führte in den vergangenen Jahren zu mehreren Investitionen im Produktionsbereich. Die daraus resultierenden höheren Produktionsmengen erfordern nun eine Erhöhung der Stellplatzkapazität im Hochregallager.

Das Hochregallager mit den derzeitigen Abmessungen von 125 x 30 x 38 m (L x B x H) wird nun um ca. 33 m verlängert. Die Hochregalverlängerung wird vermehrt für niedrigere Paletten genutzt, so dass aus anstatt bisher 13 Regalebenen nun 14 Regalebenen realisiert werden. Es entstehen mit dieser Verlängerung 5.250 zusätzliche Palettenstellplätze. Insgesamt verfügt Zerhusen damit über 20.750 Palettenstellplätze im automatischen Hochregallager.

Die durch den Mehrfachtransport sehr leistungsstarken Regalbediengeräte mit einer Leistung von ca. 100 Ein- und 150 Auslagerungen pro Stunde werden trotz längerer Fahrwege in den Gassen noch genügend Leistung für die Entsorgung der Produktion und für die Versorgung des Versands zur Verfügung stellen.

Besonderes Augenmerk bei der Projektplanung und –umsetzung gilt dem laufenden Betrieb, der so wenig wie möglich während der Bauphase für die Verlängerung beeinträchtigt werden darf.

Der Montagebeginn für den Regalstahlbau ist für Anfang März 2015 geplant, die Fertigstellung wird im Sommer 2015 erfolgen.

August 2014: Start Produktivbetrieb des neuen 6-gassigen Hochregallagers bei den Milchwerken Berchtesgadener Land

Um den wachsenden Produktionsmengen bei den Milchwerken Berchtesgadener Land gerecht zu werden entstand in Piding ein drittes vollautomatisches Hochregallager, das über Fördertechnikbrücke mit der Produktion und den zwei bestehenden Lagern verbunden ist. Das Generalunternehmerprojekt für die Realisierung des Neubaus mit Regalstahlbau, Dach- und Wandverkleidung, Regalbediengeräten, Sprinklerung, Fördertechnik, Elektrohängebahn, Brückenkonstruktion, Brandschutz- und Schnelllauftore, Wickler und Etikettierer, sowie die Steuerungs- und Lagerverwaltungssoftware mit Visualisierung hat Hörmann Logistik erfolgreich fertiggestellt und an die Milchwerke zur produktiven Nutzung übergeben.

Wir gratulieren dem Projektteam von den Milchwerken und von Hörmann Logistik für die erfolgreiche Projektarbeit und wünschen viel Erfolg mit der Anlage.

Juli 2014: Liebensteiner Kartonagen im bayerischen Plößberg beauftragt Hörmann Logistik mit der Verlängerung des 5-gassigen Hochregallagers

Im Zuge einer Werkserweiterung wird am Hauptsitz von Liebensteiner Kartonagen im bayerischen Plößberg das im Jahr 2010 fertiggestellte Hochregallager für die Lagerung von Fertigware verlängert.

Das heute bereits 186 m lange und 33 m hohe Hochregallager besitzt eine Stellplatzkapazität von 36.000 Paletten und wird um weitere 84 m verlängert. Das Hochregallager besitzt nach dieser Verlängerung eine Gesamtlänge von 270 m und fasst insgesamt 52.000 Paletten. Zusammen mit den Hochregallagern 1 und 2 verfügt Liebensteiner Kartonagen damit künftig über eine Gesamtlagerkapazität von ca. 74.000 Paletten.

Auch bei der Hochregallagerverlängerung wird die flexible Lagerung von Paletten unterschiedlichster Abmessungen realisiert. Paletten im Euroformat können als Triple auf dem Regalbediengerät aufgenommen und mit einem Gabelspiel ein- und ausgelagert werden, größere Paletten können als Pärchen ein- und ausgelagert werden, die größten Paletten mit Abmessungen von bis zu 2,8 x 2,2 m werden einzeln ein- und ausgelagert.

Der Montagebeginn für den Regalstahlbau erfolgt im August 2014, die Fertigstellung ist für Anfang 2015 geplant.

Juni 2014: Neubau eines zweigassigen Hochregallagers für Bischof + Klein im bayerischen Konzell

Die Bischof + Klein GmbH & Co. KG ist einer der führenden Komplettanbieter für flexible Verpackungen und technische Folien. An den sechs Produktionsstandorten in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Polen und Saudi-Arabien werden hochwertige flexible Verpackungen aus Kunststoff und Kunststoffverbunden sowie technische Folien für fast jede Anwendung hergestellt.

Am Produktionsstandort im bayerischen Konzell entsteht im Zuge der Umsetzung eines Werksentwicklungsplanes ein neues zweigassiges Hochregallager.

Nach der Ausarbeitung eines für die Anforderungen von Bischof + Klein maßgeschneiderten Logistikkonzepts erhielt Hörmann Logistik den Generalunternehmerauftrag für die Realisierung dieses Projekts.

Da die Folienrollen vor der Weiterverarbeitung eine bestimmte Ruhezeit benötigen, dient das Hochregallager (HRL) als Puffer zwischen Folienherstellung und Folienverarbeitung,

Das HRL wird zwischen zwei existierende Hallen errichtet. Die Halbfertigware, Folienrollen mit einem Durchmesser von max. 1.060 mm, wird hängend oder liegend in bis zu 1.660 mm langen Stahlgestellen aus dem Extruderbereich über eine Fördertechnikbrücke Richtung  Hochregallager transportiert und eingelagert. Auftragsbezogen werden die Folienrollen über die Fördertechnikbrücke wieder ausgelagert bzw. der Weiterverarbeitung zugeführt. Hier werden sie aus den Gestellen entnommen, die Folie wird bedruckt, ggf. kaschiert und geschnitten. Leergestelle werden zurück zum Ausgangspunkt gefördert oder im HRL zwischengelagert.

Die Fördertechnik ist so konzipiert, dass neben den Stahlgestellen auch  weitere Norm- und Sonder-Paletten mit Fertigware ohne Zwischenlagerung im Hochregallager transportiert werden können.

Das zweigassige Hochregallager in Silokonstruktion wird mit zwei Regalbediengeräten (RBG)  mit doppeltief ausfahrenden Teleskopgabeln für das Handling von bis zu 1,5 to schweren Paletten ausgestattet.

Das Hochregallager in Stichpunkten

Abmessungen:                        ca. 52 x 13 x 20m (L x B x H)

Anzahl Gassen:                       zwei

Regalbediengeräte:                 Einmast-Regalbediengeräte,                                                              gassengebunden

Lastaufnahmemittel:                eine Teleskopgabel je RBG

Lagerungsart:                          doppeltief

Stellplätze:                              1.760

Im Lieferumfang von Hörmann Logistik sind der Regalstahlbau, die Dach- und Wandverkleidung, die Regalsprinklerung,  die Palettenfördertechnik mit Heberanbau, die Regalbediengeräte, die Steuerungstechnik für RBG und Fördertechnik, das Lagerverwaltungs- und –Steuerungssystem Hi LIS mit Schnittstelle zum HOST sowie die Anlagenvisualisierung enthalten.

Der Montagebeginn erfolgt im Oktober 2014, die Inbetriebnahme ist für April 2015 geplant.

Juni 2014: Montagebeginn Regalstahlbau bei Green Bay Packaging in Wisconsin USA

Nach einem langen und kalten Winter konnten die Baumaßnahmen für die Bodenplatte des Hochregallagers fertiggestellt werden, so dass planmäßig im Juni 2014 mit der Regalmontage begonnen wurde.

Juni 2014: Planmäßiger Start des Produktivbetriebs bei der SalzburgMilch im KKC Lamprechtshausen

Die SalzburgMilch beauftragte 2013 die Hörmann Logistik mit der Lieferung von RBG, Fördertechnik, Steuerung und LVS für ein Hochregallager im Neubau des Käsekompetenzcenters in Lamprechtshausen. Bereits vor dem ursprünglich vereinbarten Termin ging die Anlage jetzt im Juni 2014 problemlos in Betrieb.

Mai 2014: Neubau zweigassiges Hochregallager für die Lagerung von Frischeprodukten bei der Andechser Molkerei Scheitz im oberbayerischen Andechs

Die Andechser Molkerei Scheitz ist seit über 30 Jahren Pionier für die Herstellung von Bio-Milchprodukten. Mit der Milch von 630 Bio-Milchbauern wird täglich eine Vielfalt an Milchprodukten für den Einzelhandel hergestellt, die unter dem Namen ANDECHSER NATUR verkauft werden.

Das Planungsbüro IbH Schepper hat ein auf die Anforderungen der Molkerei maßgeschneidertes Konzept für den Neubau eines Kühlhochregallagers mit Anbindung an die Produktion, Kommissionierung und Versand entwickelt. Hörmann Logistik konnte sich im Angebotswettbewerb durchsetzen und erhielt den Generalunternehmerauftrag für die Realisierung.

Herzstück des neuen Logistikkonzepts ist das zweigassige Hochregallager (HRL), das über eine umfangreiche Fördertechnik an die drei Funktionsbereiche im angrenzenden Gebäudeneubau angebunden ist.

In beiden Regalgassen sorgt jeweils ein Doppelmast Regalbediengerät (RBG) für die Ein- und Auslagerungen der Paletten. Aufgrund der hohen Leistungsanforderungen werden die RBGs mit je zwei Teleskopgabeln für die doppeltiefe Palettenlagerung ausgerüstet.

Die von der Produktion kommende Fertigware wird über ein Fuß-Etikett identifiziert und auf Kontur, Gewicht und Gabelfreiraum kontrolliert. Das Hörmann intra Logistik System Hi LIS übernimmt die Paletten und transportiert diese über Fördertechnik entweder direkt zur Einlagerung in das Hochregallager oder über Vertikalförderer zur Kommissionierung.

Die Auslagerung der Paletten aus dem Hochregallager erfolgt im  2. Obergeschoss. Dort übernimmt ein Querverteilerwagen (QVW) die Paletten und stellt sie für den Versand- oder den Kommissionierbereich bereit. Die Kommissionierung der Ware erfolgt entweder dynamisch für A-Artikel direkt von der Fördertechnik oder für B- und C-Artikel aus Boden- oder Regallagerplätzen.

Mittels eines Pick-by-Voice-Systems für jeden Kommissionierer wird eine hohe Produktivität bei geringer Fehlerquote erzielt. Fertig kommissionierte Paletten werden auf die Fördertechnik aufgesetzt und entweder im Hochregallager zwischengelagert oder direkt zur Versandbereitstellung transportiert. Im Bereich der Versandbereitstellung im 2. Obergeschoss werden die Paletten auf der Fördertechnik vor der Verladung vollautomatisch gestretcht und mit einem Versandlabel versehen.

Ein Querverteilerwagen transportiert die Versandware zu mehreren Versandbahnen, auf denen komplette Touren bereitgestellt werden können. Ebenfalls im 2. OG erfolgt die Anlieferung von Leerpaletten. Alle Leerpaletten werden in einer Palettenprüfanlage vollautomatisch gereinigt und einzeln auf diverse Qualitätsmerkmale geprüft. Nur geeignete Paletten werden dann im Stapel über Fördertechnik der Produktion zugeführt.

Für die optische Integration in das malerische Landschaftsbild wird das Dach des Hochregallagers komplett begrünt ausgeführt. Auch die Gestaltung des Gebäudeneubaus im Hundertwasserstil trägt zu der Attraktivität und Authentizität der Andechser Molkerei Scheitz bei. Natur- und menschengerechtes Bauen spiegelt die Philosophie der ANDECHSER NATUR Produkte wider, die ebenfalls im Einklang mit Mensch und Natur hergestellt werden.

Das Hochregallager in Stichpunkten

Abmessungen:            ca. 81 x 15 x 18m (L x B x H)

Innentemperatur:         +4° - +6°C

Anzahl Gassen:           zwei

Regalbediengeräte:     Zweimast-Regalbediengeräte, gassengebunden

Lastaufnahmemittel:    zwei Teleskopgabeln je RBG, getrennt ausfahrbar

Lagerungsart:              doppeltief

Ein-/Auslagerleistung: 96 Paletten pro Stunde

Stellplätze:                  3.888

 

Im Lieferumfang von Hörmann Logistik sind der Regalstahlbau, die Dach- und Wandverkleidung,  die Palettenfördertechnik, die Regalbediengeräte, die Steuerungstechnik für RBG und Fördertechnik, das Lagerverwaltungs- und –Steuerungssystem Hi LIS mit Schnittstelle zum HOST, das Pick-by-Voice-System sowie die Anlagenvisualisierung enthalten.

Montagebeginn ist im Oktober 2014, die Inbetriebnahme für August 2015 geplant.

Mai 2014: CeMAT 2014

Mit dem bis dato größten Messestand ist die Hörmann Logistik auf der CeMAT in Hannover angetreten. Die Besucherzahlen am Stand hätten durchaus höher ausfallen können, jedoch war die Qualität der Kontakte überraschend  gut. 

Mai 2014: Ergänzungsauftrag von Green Bay Packaging für eine AGV Anlage

Green Bay Packaging beauftragte Hörmann Logistik bereits für ein automatisches Hochregallager zur Lagerung von Papierrollen und Palettenware.

Für den internen Materialtransport von Rollenware wurde Hörmann Logistik mit der Lieferung einer AGV Anlage beauftragt. Die AGVs verbinden Lager mit der Produktion und der Weiterverarbeitung. Zwei unterschiedliche Typen von Fahrzeugen kommen zum Einsatz. Ein Fahrzeugtyp, mit dem die Papierrollen am Umfang aufgenommen werden und ein zweiter AGV Typ mit Dornaufnahme. 

März 2014: Retrofit Regalbediengeräte für die Fuji film Manufacturing  Europe B.V. in Tilburg, NL beauftragt

Fujifilm beauftragte Hörmann Logistik mit dem Retrofit von 2 Regalbediengeräten im Sheet Rack Warehouse, in dem lichtempfindliches Fotopapier gelagert wird. Besondere Herausforderung dieses Projektes ist es, dass alle Arbeiten unter stark reduzierter Beleuchtung (Gelblicht) ausgeführt werden müssen. 

Februar 2014: Reges Interesse auf der LogiMAT 2014

Deutlich mehr Gespräche über konkrete Projekte gegenüber 2013 fanden auf unserem Messestand während der LogiMAT 2014 in Stuttgart statt. Wir bedanken uns bei allen Besuchern und Interessenten.

Wenn man dies als Index für die Investitionsfreude der Wirtschaft in Logistikprojekte verstehen darf, erwartet uns eine turbulente Zeit.

Februar 2014: Start Produktivbetrieb bei Golfkarton Soenen in Belgien

Das beeindruckende Hochregallager für die Lagerung von Verpackungen aus Wellpappe mit 59.000 Palettenstellplätzen ist am Standort von Golfkarton Soenen in Belgien in Betrieb gegangen.

Das Hochregallager besitzt die Abmessungen von 212 x 71 x 37 m (L x B x H) und Ein-/Auslagerleistung von 240/300 Paletten pro Stunde.

Im Lieferumfang von Hörmann Logistik sind Regalstahlbau, Dachentwässerung, Dach- und Wandverkleidung, Regalbediengeräte, Sprinkleranlage, Heizung, Fördertechnik, Bühnen, Elektrohängebahn, Versandzone, RFID-Technik sowie das Lagerverwaltungs- und –steuerungssystem Hi LIS enthalten.

Januar 2014: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2013

Umsatz und Gewinn konnten in 2013 im Vergleich zum Vorjahr im zweistelligen Prozentbereich gesteigert werden. Zudem bringen wir ein komfortables Auftragspolster in das Jahr 2014, so dass wir mit einer guten Auslastung für das laufende Jahr rechnen.

Dezember 2013: Neubau Hochregallager 2 im Original Teile Center (OTC) der Volkswagen AG in Baunatal mit Kommissionierung und Anbindung an den Bestand

Die bereits vor über 20 Jahren in der Planung des OTC vorgesehene Gebäudelücke für ein zweites automatisches Hochregallager (HRL) wird nun mit der Errichtung des HRL 2 geschlossen, um so die neuen Anforderungen zu erfüllen.

Die RSE Fabrik-/Logistik-Planungsgesellschaft mbH hat ein auf die Anforderungen von Volkswagen maßgeschneidertes Konzept erarbeitet und ausgeschrieben.

Hörmann Logistik konnte sich im Ausschreibungswettbewerb durchsetzen und erhielt den Lieferauftrag für Regalbediengeräte, Fördertechnik, Kommissionierplätze, Kräne, Automatisierungstechnik und Lagerverwaltungssystem. Sonderkomponenten wie Brandschutztore, Hubtische und Hebehilfen an den Kommissionierarbeitsplätzen sind ebenfalls Inhalt des Auftrags.

Das neue 9-gassige Hochregallager besitzt eine Stellplatzkapazität von ca. 40.000 Lagerplätzen bei einer Systemleistung von 400 Ein- und Auslagerungen pro Stunde.

Aufgrund der hohen Leistungsanforderungen sind die Regalbediengeräte (RBG) mit zwei Teleskopgabeln ausgerüstet. Sechs von den insgesamt neun Geräten können die Gitterboxen doppeltief ein- und auslagern. Durch die zweite Teleskopgabel konnte eine Steigerung der RBG-Leistung von ca. 30 % erzielt werden. Jedes RBG ist mit einer Kamera ausgestattet, die über die Visualisierung Einsicht auf Lastaufnahmemittel und Lagerplätze ermöglicht. Mittels einer selbstlernenden, kamerabasierten Fachfeinpositionierung werden die Regalstellplätze punktgenau angefahren. Jede neu vermessene Position wird im System gespeichert und als neue Sollposition verwendet.

Der Anspruch nach hoher Energieeffizienz im Volkswagen Konzern wird auch konsequent im OTC umgesetzt. Sowohl bei den Regalbediengeräten als auch in der Fördertechnik wird eine hocheffiziente Antriebstechnik mit Energiesparantrieben eingesetzt. So arbeiten alle Regalbediengeräte mit dem HiLIS_Eco-Powermanagementsystem, das durch intelligenten Energieausgleich bis zu 25% des Energieverbrauchs einspart. Neben der Zwischenkreistechnik, bei der die freiwerdende Energie einer Achse sofort für eine andere Achse verwendet wird, werden auch Energierückspeiseeinheiten eingesetzt, mit denen die bei Bremsvorgängen oder bei der Senkfahrt des Regalbediengeräts noch überschüssige Energie in das Stromnetz zurückgespeist wird.

Eine umfangreiche Fördertechnik mit mehreren Verteilerwagen, Eckumsetzern, Drehkreuzen und Sortierbahnen verbindet das Hochregallager mit den acht Kommissionierplätzen. Die besonderen Eigenschaften der Gitterboxen sowie die hohen Anforderungen von Volkswagen an niedrigen Geräuschpegel und sicheren Transport führten zu einer Fördertechniklösung, in der ausschließlich Kettenförderer zum Einsatz kommen. 

Die Lagerverwaltung, alle Kommissionierdialoge und Kommissionierfunktionalitäten, die Materialflusssteuerung und die SPS-Steuerungen im neuen HRL2 erfolgen mit dem Hörmann intra Logistics System Hi LIS, das direkt mit den übergeordneten Rechnersystemen kommuniziert. Anpassungen an den Bestands-Rechnersystemen im HRL 1 und im bestehenden Palettenkommissionierbereich sind ebenfalls Inhalt des Lieferauftrags von Hörmann Logistik.

Der Montagebeginn erfolgt im Mai 2014, die Einbringung der Regalbediengeräte ist für September 2014 vorgesehen und der „Start of production“ der Gesamtanlage ist für Mai 2015 geplant.

Neubau Palettenhochregallager und Automatisches Kleinteilelager für Kartons und Kleinladungsträger mit angebundener Kommissionierung bei Kern & Sohn

Die Kern & Sohn GmbH ist einer der größten Anbieter von professionellen Waagen in Deutschland und unter der Marke KERN auch international bekannt. Das Produktportfolio umfasst das gesamte Spektrum der Wägetechnik, hauptsächlich Industriewaagen, Laborwaagen, medizinische Waagen und Prüfgewichte.

Um das weitere Unternehmenswachstum abzusichern und die Materialflussprozesse zu optimieren, entwickelte die PROTEMA Unternehmensberatung GmbH ein neues Gesamtkonzept, das neben einem neuen Logistik- und Montagekonzept auch den Neubau eines Werk- und Logistikgebäudes beinhaltet.

Für das automatische Palettenhochregallager und für das automatische Kleinteilelager, inklusive der daran angebundenen Kommissionierplätze, erhielt Hörmann Logistik den Generalunternehmerauftrag.

Mit ausschlaggebend an der Entscheidung für Hörmann Logistik war ein innovatives Konzept für das automatische Kleinteilelager,  in dem bis zu 75.000 Kartons und Kleinladungsträger (KLT) unterschiedlichster Größe gelagert werden können. Dieses automatische Kleinteilelager (AKL) ist in die Silokonstruktion des Palettenhochregallagers integriert und wird in derselben Höhe von 25 m, wie auch das Palettenlager gebaut. Diese ungewöhnliche Höhe für ein AKL konnte nur durch den Einsatz einer speziellen Konstruktion für die Regalbediengeräte (RBG) realisiert werden, bei der nur ein Fahrantrieb über eine Zahnstange sowohl das Fahrwerk als auch den Mastkopf antreibt. Mit einer speziellen Greiftechnik können die unterschiedlichen Kartons bis zu vierfachtief eingelagert werden. Mehrere Breitenklassen erlauben eine volumenoptimierte Belegung der Regalfächer.

Je nach Größe der Kartons und optimaler Fachbelegung entscheidet Hi LIS, ob die Kartons auf dem Transportweg Richtung AKL gedreht werden oder nicht. Über Stetigförderer gelangen die Kartons durch eine Schleuse zu diversen Sortierbahnen, an denen Kartons gleicher Größenklassen zu Pärchen oder Quadrupel sortiert und dann gemeinsam eingelagert werden. Durch den Vierfachtransport reduzieren sich die RBG-Fahrten erheblich.

Für die Auslagerung erhält Hi LIS die Aufträge vom Hostrechner. Durch frühzeitige Weitergabe der Auslageraufträge kann Hi LIS Aufträge der gleichen Breitenklasse koppeln und so über das RBG ebenfalls bis zu vier Kartons im AKL sammeln und am Auslagerstich bereitstellen. Es ist ebenfalls möglich, die Kartons vor der Zuführung zu den Pick & Pack Plätzen an der Kommissionierung zu sortieren, wenn Sequenzanforderungen für den jeweiligen Auftrag bestehen. Jeder Pick & Pack Platz hat einen eigenen Kartonpuffer, in dem mehrere Kartons zwischengestaut werden, um die Pick & Pack Plätze kontinuierlich mit Ware zu versorgen. Der Bediener des Pick & Pack Platzes bekommt den Auftrag an seinem Terminal angezeigt, kommissioniert ihn und macht die Ware versandfertig.

Die Lagerverwaltung und –steuerung übernimmt das Hörmann intra Logistics System Hi LIS das direkt mit dem HOST kommuniziert. Die drei Regalbediengeräte arbeiten mit dem Hi LIS_Eco-Powermanagementsystem, das durch intelligenten Energieausgleich bis zu 25 % des Energieverbrauchs einspart. Die Hi LIS Anlagenvisualisierung ermöglicht es, alle Anlagenbewegungen in Echtzeit zu verfolgen, zu kontrollieren und gegebenenfalls durch manuellen Eingriff zu verändern.

Zur Brandvermeidung werden sowohl das eingassige Palettenhochregallager, als auch das zweigassige Karton-Hochregallager (AKL) mit einer sauerstoffreduzierten Atmosphäre betrieben.

Der Baubeginn der neuen Logistikanlage erfolgt im Juli 2014. Der Produktivbetrieb ist für März 2015 geplant.

November 2013: Retrofit des automatischen Hochregallagers bei Rowenta in Erbach abgeschlossen

Rowenta stellt am Standort in Erbach hochwertige Bügeleisen her.  Im  3–gassigen automatischen Palettenhochregallager werden sowohl Halbzeuge, als auch Fertigwaren gelagert. Das 1992 von der Fa. BT errichtete Hochregallager und die vorgelagerte Fördertechnik wurden komplett modernisiert. Dazu wurden Lagerverwaltungsrechner,  Steuerungs- /Antriebstechnik und große Teile der Sensorik ausgetauscht.  Durch intensive Vorbereitung und Planung der Arbeiten konnte die Stillstandszeit der Anlage auf ein Minimum reduziert werden, so dass Produktion und Versand immer aufrecht erhalten werden konnten.
Planmäßige Inbetriebnahme des Hochregallagers für die Kohrener Landmolkerei im sächsischen Penig

Das für die neu gegründete Kohrener Landmolkerei von Hörmann Logistik errichtete Palettenhochregallager ist planmäßig in Betrieb gegangen.

In einem Festakt mit lokaler Politikprominenz wurde die Molkerei im September 2013 offiziell eröffnet.

Das Hochregallager übernimmt die aus der Produktion kommende Fertigware und lagert die Paletten in das eingassige Hochregallager mittels eines Regalbediengeräts ein.

Das Regalbediengerät ist ausgestattet mit einem akkubetriebenem Kanalfahrzeug, das die Paletten in einen der bis zu 8-fach tiefen Kanäle einlagert. Es handelt sich um ein Kühllager mit einer Umgebungstemperatur von ca.  4°C.

Die Auslagerung bis zur Versandbereitstellung erfolgt über die direkt an das Hochregallager angebundene Fördertechnik.

September 2013: Green Bay Packaging beauftragt Hörmann Logistik für ein Hochregallager zur Lagerung von Papierrollen und Paletten in Wisconsin, USA

Green Bay Packaging beauftragte Hörmann Logistik als Generalunternehmer für das Design und die Lieferung des Hochregallagers inklusive der anbindenden Förder- und Handlingstechnik.

Um maximale Flexibilität und Schnelligkeit zu ermöglichen, hat Hörmann Logistik das neue vollautomatische, zweigassige Hochregal-Rollenlager als Kanallager konzipiert, in dem sowohl  5-to-Papierrollen als auch unterschiedliche Palettentypen gelagert werden können. Dabei wird eine Gasse des Hochregallagers (HRL) mit zwei Regalbediengeräten (RBG) auf einer Schiene und eine Gasse mit einem RBG versorgt. Die Regalbediengeräte sind mit je zwei Kanalfahrzeugen ausgestattet, die einzeln (bei kleineren Kundenpaletten) oder gemeinsam (bei Systempaletten für Rollen) ausfahren können. Die mittlere Regaleinheit kann von beiden Gassen bedient werden und stellt somit eine redundante Versorgung mit Rohwaren sicher.

Im Wareneingang werden die Papierrollen vom Lkw abgeladen und mittels eines Linienportals auf die Systempalette aufgesetzt. Nach einer Barcode- und Konturenkontrolle gelangt die Rohware zu den Einlagerstichen des Hochregallagers.

Wenn die Produktion Rohware benötigt, fordert sie über das Hörmann intra Logistics System Hi LIS eine Gruppe von Rollen an, aus der Hi LIS diejenige auswählt, die für die RBGs am schnellsten zugänglich ist. Damit können die bei anderen Kanallagern auftretenden Umlagerungen weitestgehend vermieden werden.

Nach dem das RBG die von Hi LIS vorgegebene Rolle ausgelagert hat, wird diese über Fördertechnik zu einem weiteren Portal gebracht. Dieses entnimmt sie von der Systempalette und setzt die Rolle für ein fahrerloses Transportfahrzeug (FTF) ab. Das FTF transportiert die Rolle dann direkt zur Produktionsanlage. Der Rückweg der fertig beschichteten Rollen ins Lager erfolgt in umgekehrter Reihenfolge mit derselben Technik.

Im Lieferumfang von Hörmann Logistik sind Regalstahlbau, Regalbediengeräte mit Kanalfahrzeugen, Fördertechnik mit umfangreicher Mess- und Kontrolltechnik, Verteilerwagen, Portale sowie das Lagerverwaltungs- und –steuerungssystem Hi LIS enthalten.

Baubeginn des neuen Hochregallagers bei Green Bay Packaging erfolgt im April 2014, die Inbetriebnahme ist für 2015 geplant.

Hörmann Logistik ist neuer AutoStore Partner für Deutschland

AutoStore ist ein innovatives automatisches Lagersystem für die Lagerung von Kunststoffkästen, entwickelt von der Fa. Hatteland aus Norwegen.

Die besonderen Eigenschaften und Vorteile von AutoStore gegenüber anderen Kleinteilelagersystemen liegen in der sehr platzsparenden Lagerungsart, der einfachen Anpassung an vorhandene räumliche Gegebenheiten , der einfachen Skalierbarkeit hinsichtlich Kapazitäts- oder Leistungsanpassung, einer hohen Dynamik und bester Energieeffizienz.

Hörmann Logistik liefert das System als singuläre Lösung oder integriert in ein Gesamtlogistikkonzept. Basierend auf Ihren Anforderungen entwickeln wir für Sie gerne eine individuelle Lösung und realisieren diese zuverlässig als Generalunternehmer. So erhalten Sie die wirtschaftlichste Lösung schlüsselfertig aus einer Hand. Hier geht’s zum AutoStore Film. Mehr Infos.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Juli 2013: RBG Einbringung bei der Kohrener Land Molkerei

Der Regalstahlbau ist komplett fertiggestellt, die Fördertechnik ist montiert. Es konnte somit das Regalbediengerät mit einem Akku Kanalfahrzeug eingebracht werden.

Juli 2013: Hörmann Logistik nimmt zum ersten Mal am B2B Firmenlauf in München teil

Immerhin 13 Mitarbeiter der Hörmann Logistik nahmen die 6,5 km durch das Olympiagelände bei über 30°C in Angriff. Bei insgesamt über 30.000 Teilnehmern gibt es logistischen Optimierungsbedarf um die Läufer einigermaßen zeitgleich über die Startlinie zu lassen. Wir gratulieren unseren Teilnehmern. Es sind alle unbeschadet ins Ziel gekommen.

Juli 2013: Auftragseingang Hochregallager für die SalzburgMilch GmbH

Die SalzburgMilch beauftragte die Hörmann Logistik mit der Lieferung von RBG, Fördertechnik, Steuerung und LVS für den Neubau des Käsekompetenzcenters in Lamprechtshausen.

Juni 2013: RBG Einbringung bei Soenen Golfkarton in Belgien

Planmäßig konnte mit der Einbringung der 6 Zweimast-Regalbediengeräte bei Soenen begonnen werden. Jedes Regalbediengerät ist mit zwei Teleskopgabeln ausgestattet, die jeweils zwei Paletten gleichzeitig aufnehmen und diese bis zu vierfach tief in das Regal einlagern können. Die Regalmontage läuft nach wie vor planmäßig.

April 2013: Weihnachtsfeier im April

Aufgrund eines Großprojektes, das im Januar fertiggestellt werden musste, gab es im Dezember keine Möglichkeit unsere traditionelle Weihnachtsfeier zu veranstalten. Dies wurde nun im April in einer gemütlichen Almhütte am Karlsfelder See nachgeholt.

April 2013: Montagebeginn bei Milchwerke Berchtesgadener Land Molkerei

Nach langer Winterunterbrechung konnte im Februar mit der Montage des Regalstahlbaus für das 6-gassige Hochregallager in Piding begonnen werden. Aufgrund schlechter Witterungsbedingungen musste die Regalmontage mehrfach verschoben werden.

Februar 2013: Montagebeginn bei Soenen Golfkarton in Belgien
Montagebeginn für das Hochregallager für Soenen in Belgien. Insgesamt über 59.000 Palettenstellplätze müssen in den nächsten Monaten montiert werden. Neben diesem großen Regalstahlbau liefert Hörmann Logistik im Rahmen seines Generalunternehmerauftrags alle Gewerke für das Hochregallager inkl. Fördertechnik, RFID-Technik, Brandschutz etc.
Januar 2013: Rehau GmbH Feuchtwangen

Planmäßig konnte die hochdynamische und hochkomplexe Anlage für Rehau in Feuchtwangen in Betrieb gehen. Damit wurde die Umstellung zur vollautomatischen Verkettung der verschiedenen Werksbereiche wie geplant umgesetzt. Neben einer weitverzweigten Elektrohängebahn, diversen Arbeitsplätzen, der kompletten IT und Steuerungstechnik war ein 12-gassiges Hochregallager Inhalt des Generalunternehmerauftrags. 

Januar 2013: Rekordauftragseingang in 2012

Der mit Abstand höchste Auftragseingang in der Geschichte der Hörmann Logistik konnte im Jahr 2012 generiert werden. Große GU-Projekte im In- und Ausland konnten in uns vertrauten und in neuen Branchen gewonnen werden.

September 2012: Neubau Hochregallager mit Versandzone für die Kohrener Land-Molkerei im sächsischen Penig

Gemeinsam mit den Landwirtschaftsunternehmen aus dem Raum Borna/Geithain hat die neu gegründete Kohrener Land Molkerei klare Ziele: Unabhängigkeit von den großen Verarbeitungsbetrieben, regionale Kreisläufe aufbauen und selbst verarbeiten und vermarkten, was die Bauern der Region an Milch produzieren. Am Stadtrand von Penig in Sachsen wird derzeit eine eigene Molkerei aufgebaut, die Ende 2013 in Betrieb gehen soll.

Den Auftrag für die Realisierung des automatischen Kanallagers erhielt die Hörmann Logistik GmbH, München, als Generalunternehmer u. a. für die Gewerke: Regalstahlbau, Sprinkler, Regalbediengerät mit akkubetriebenem Kanalfahrzeug, Fördertechnik, Steuerungstechnik und die Lagerverwaltung mit dem Hörmann intra Logistics Sytem Hi LIS.

Die aus der Produktion kommenden Milch-Fertigprodukte lassen sich im 1-gassigen Hochregallager entsprechend ihren Temperaturanforderungen im ungekühlten oder aber im gekühlten Bereich lagern. Das Hochregallager bietet Platz für über 2.600 Paletten und besitzt bis zu 8-fach tiefe Kanäle.

An den Versandbahnen können bis zu 3 Touren gleichzeitig bereitgestellt und den Verladetoren zugeordnet werden. Die Touren werden auf Großanzeigen über den Versandbahnen visualisiert und zeigen Auftrag sowie Verlade-Tornummer an.

Die Fertigstellung ist für August 2013 geplant.

August 2012: Neubau eines 6-gassigen Hochregallagers mit Anbindung an Produktion, Kommissionierung und Versand bei den Milchwerken Berchtesgadener Land

Die Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG sind im Besitz der ca. 1.800 Bio- und Berg-Bauern der Region. Rund um die Uhr werden von den 320 Mitarbeitern in Piding Molkereiprodukte ausschließlich aus Frischmilch von den Mitgliedsbetrieben hergestellt. Mit hoher Produktqualität und konsequenter Herkunftsphilosophie hat sich das Unternehmen inklusive Frischdienst einen Umsatz von rund 189 Mio. Euro erwirtschaftet. Neben dem konventionellen Lebensmittelhandel und dem Naturkosthandel zählt die Gastronomie und Hotellerie zu den wichtigsten Kunden. Um den wachsenden Produktionsmengen gerecht zu werden entsteht in Piding ein drittes vollautomatisches Hochregallager, das über Fördertechnikbrücke mit der Produktion und den zwei bestehenden Lagern verbunden wird. Den Auftrag für die Realisierung des Neubaus mit Regalstahlbau, Dach- und Wandverkleidung, Regalbediengeräten, Sprinklerung, Fördertechnik, Brandschutz- und Schnelllauftore, Wickler und Etikettierer, sowie die Steuerungs- und Lagerverwaltungssoftware mit Visualisierung hat Hörmann Logistik erhalten.

Das neue 6-gassige Hochregallager (HRL) ist in zwei Temperaturzonen (4°C und 15°C) eingeteilt. Ebenfalls am Neubau angeschlossen ist der neue Kommissionier- und Versandbereich. Die Ware wird in der Produktion auf Europaletten aufgesetzt und über Barcode im System erfasst. Über Palettenfördertechnik gelangt sie zu der Elektrohängebahn, die in der Bestandsanlage an einigen Stellen modifiziert und im Neubau komplett neu installiert wird. Angrenzend an das neue Hochregallager wird auch ein neues Funktionsgebäude gebaut, in dem vier Gebäudegeschosse über Vertikalförderer, Fördertechnik und Elektrohängebahn miteinander verbunden sind. Im neuen Hochregallager lagern sechs hochdynamische Regalbediengeräte (RBG) die Ware in der dafür vorgesehenen Temperaturzone ein. Die RBGs arbeiten mit dem Hi LIS_Eco-Powermanagementsystem, das durch intelligenten Energieausgleich bis zu 25% des Energieverbrauchs einspart.

Eine große Herausforderung bei diesem Projekt ist die Auslagerleistung von ca. 250 Paletten pro Stunde. Dafür sind intelligente Steuerungsmechanismen erforderlich, deren Wirksamkeit bereits in einer Materialflusssimulation nachgewiesen wurde. Mit der Elektrohängebahn können Waren aus allen Lagerbereichen abgeholt und in der geforderten Sequenz an den Versandbahnen bereitgestellt werden.

Baubeginn bei den Milchwerken Berchtesgadener Land erfolgte bereits im Juli 2012, die Inbetriebnahme des neuen Hochregallagers ist für Ende 2013 geplant.

Juli 2012: Größtes Einzelprojekt der Hörmann Logistik für ein Hochregallager mit 59.000 Palettenstellplätzen in der Wellpappbranche

Die Soenen Golfkarton NV ist ein hochmoderner Familienbetrieb, der Wellpappe auf zwei Wellpappenanlagen herstellt und diese im gleichen Werk zu Verpackungen verarbeitet. Auf 25 Verarbeitungsmaschinen stellt Soenen eine große Vielfalt von Verpackungskartons her, die mit bis zu sieben Farben hochwertig bedruckt werden können. Am Firmensitz in Hooglede (Belgien) wurde bisher ein manuelles Blocklager für die Lagerung von Fertigware betrieben. Das kontinuierliche Wachstum erforderte eine Neuausrichtung der Lagerstrategie, für die Hörmann Logistik, basierend auf den vielfältigen Erfahrungen in der Wellpappen-Branche, ein detailliertes Logistikkonzept erarbeitete. Für den voll flexiblen und leistungsstarken Lösungsvorschlag wurde Hörmann Logistik mit dem Realisierungsauftrag als Generalunternehmer belohnt.

Grundvoraussetzung für das neue vollautomatische Hochregallager sind die sehr unterschiedlichen Palettentypen und Palettengrößen, die mit hoher Flexibilität eingelagert werden müssen. Bei der Konfigurierung der einzelnen Logistik-Komponenten machte sich Hörmann Logistik die besonderen Eigenschaften der Wellpappe, hohes Volumen und niedriges Gewicht, zu nutze. Dabei wurde auch berücksichtigt, dass eine erneute räumliche Erweiterung des Hochregallagers aus Platzgründen nicht möglich ist und so genügend Potential für weiteres Wachstum im Konzept einkalkuliert ist. Entstanden ist daraus ein Hochregallager mit den beindruckenden Abmessungen von 212 x 71 x 37 m (L x B x H) und einer Stellplatzkapazität von 59.000 Paletten. Die Ein./ Auslagerleistung der Anlage beträgt 240/300 Paletten pro Stunde.

Im neuen 6-gassigen Hochregallager werden Wellpappen-Formate, fertige Wellpappe-Verpackungen und Leerpaletten untergebracht. Die Ausmaße der Paletten variieren von 1.200 mm x 800 mm bis 1.800 mm x 2.350 mm (L x B) mit Höhen bis zu 2.200 mm.

Die Produktionsanbindung erfolgt über zwei Förderstrecken, auf denen die Paletten zentriert, auf Konturen geprüft und über den RFID-Tag gelesen werden. Die identifizierten Paletten durchlaufen einen Sortierbereich. Großformatige Paletten werden durch diesen Bereich durchgeschleust. Kleinere Formate werden zu Pärchen zusammengefasst. Durch diese Pärchenbildung wird die Ein- und Auslagerleistung nahezu verdoppelt.. Die sortierten Paletten bewegen sich dann auf Fördertechnik zu einer Elektrohängebahn, die die Paletten übernimmt und diese an einen der sechs Einlagerplätze des Hochregallagers transportiert.. Jedes Gehänge kann bis zu zwei Paletten gleichzeitig aufnehmen. Jede Gasse des Hochregallagers ist mit einem hochdynamischen Regalbediengerät mit Teleskopgabel ausgestattet, das bis zu zwei Pärchen (= vier Paletten) gleichzeitig transportieren kann. Das RBG bringt die Paletten an die von Hi LIS dafür vorgesehene Position im Hochregallager, die mit einer punktgenauen Fachfeinpositionierung angesteuert wird. Zur Kostenoptimierung sind alle sechs Regalbediengeräte mit dem Hi LIS_Eco-Powermanagementsystem ausgestattet, das durch intelligenten Energieausgleich bis zu 25% des Energieverbrauchs einspart.

Zum Versand werden die durch den Tourenauftrag über Hi LIS angeforderten Waren, wenn möglich ebenfalls wieder in Pärchen, vom RBG ausgelagert und über die Förderstrecken sowie die Elektro-Hängebahn an den acht Lkw-Ladezonen angedient. Jede Ladezone verfügt über vier Förderbahnen, um schnellstmöglichen Warenausgang zu gewährleisten.

Die gesamte Palettenidentifikation und –verfolgung im Logistikprozess erfolgt über modernste RFID-Technik. Bereits auf den Leerpaletten werden RFID-Tag vollautomatisch angebracht. In der Produktion wird die Palette und der dazugehörigen Produktionsauftrag mit Hi LIS „verheiratet“. Die Verfolgung der Paletten über RFID-Technik wird konsequent bis zur Verladung der Paletten in die Lkw verwendet. Jedes Lkw Tor wird mit einem RFID-Gate ausgerüstet.. Damit werden die verladenen Paletten/Waren eindeutig dokumentiert und Fehlbeladungen vermieden.

Im Lieferumfang von Hörmann Logistik sind Regalstahlbau, Dachentwässerung, Dach- und Wandverkleidung, Regalbediengeräte, Sprinkleranlage, Heizung, Fördertechnik, Bühnen, Elektrohängebahn, Versandzone, RFID-Technik sowie das Lagerverwaltungs- und –steuerungssystem Hi LIS enthalten.

Baubeginn für das neue Hochregallager bei Soenen ist im Herbst 2012, die Inbetriebnahme ist für November2013 geplant.

Mai 2012: Neubau 5-gassiges Hochregallager für Matratzen

Die f.a.n. Frankenstolz Schlafkomfort H. Neumeyer GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Mainaschaff, Hersteller von Heimtextilien, investiert im Werk Oschatz in ein neues Hochregallager für die Sortierung und die Versandbereitstellung von Matratzen. Den Auftrag für die Realisierung der neuen Anlage erhielt die Hörmann Logistik GmbH, München, als Generalunternehmer u. a. für die Gewerke: Regalstahlbau, Dach- und Wandverkleidung, Elektrobodenbahn sowie Regalbediengeräte und Steuerungstechnik. Zur Lagerverwaltung und -steuerung sowie zur Visualisierung wird die Software Hi LIS von Hörmann zum Einsatz kommen.

In dem 5-gassigen Hochregallager lassen sich unterschiedlich große Matratzen aus der angeschlossenen Produktion sowie Beistellware bevorraten. Hörmann Logistik hat das Kragarm-Hochregallager und die anbindende Fördertechnik so konzeptioniert, dass Matratzen und Standard-Lattenroste ohne Tablare gehandhabt werden können. Um einen Lagerdurchsatz von bis zu 5.000 Matratzen zusätzlich pro Tag sicherzustellen, werden auf der Fördertechnik mit kleinformatigen Matratzen auftragsbezogene Pärchen gebildet, die gemeinsam transportiert und auch gelagert werden.

Die Inbetriebnahme des neuen Lagers ist für April 2013 geplant.

März 2012: Großes Interesse auf der LogiMAT 2012 in Stuttgart

Bereits zum siebten Mal war die Hörmann Logistik mit einem Messestand auf der LogiMAT in Stuttgart vertreten. Der positive gesamtwirtschaftliche Trend zeigte sich auch in Stuttgart. Die Anzahl der Neukontakte war deutlich höher als im Vorjahr. Es zeigte sich wieder, dass diese Messe die richtige Plattform für die Präsentation unseres Portfolios ist.

Januar 2012: 25 Jahre Hörmann Logistik - Innovative Lösungen und kundenorientierte Dienstleistung

Die Vision, den kompletten Leistungsumfang für Intralogistiklösungen als Generalunternehmer anzubieten, ist längst zum Erfolgsrezept geworden. Seit 1987 hat das Unternehmen, das zur Hörmann Gruppe gehört, mehr als 150 Neubauprojekte von Automatischen Kleinteilelagern über anspruchsvolle Hochregallager bis hin zu komplexen, vernetzten Intralogistiksystemen im Produktions- und Distributionsumfeld verschiedener Branchen realisiert. Dabei ist man der Philosophie des einen Ansprechpartners für den Kunden vom Erstkontakt bis zum „lebenslangen“ Kundenservice immer treu geblieben. Über 60 Mitarbeiter sorgen für individuelle Konzepte, maßgeschneiderte Technik, zuverlässige Projektbetreuung, sowie die permanente Weiterentwicklung des erfolgreichen Lagerverwaltungs- und Steuerungs-systems Hi LIS, das im eigenen Haus von einem Software-Team entwickelt, angepasst und betreut wird.

Mit steigender Spezialisierung nicht nur am Industriestandort Deutschland wachsen auch die Materialfluss-Anforderungen immer weiter. Just-in-time und just-in-sequence Lieferprozesse erfordern eine enge Vernetzung von Lager-, Produktions-, Montage- und Distributionslogistik. Höchste Produktivität und Wirtschaftlichkeit sicherzustellen, dafür übernimmt Hörmann Logistik die Gesamtverantwortung ob es um die Realisierung von Neuanlagen oder um die Modernisierung von bestehenden Anlagen bei laufendem Betrieb geht.

Dezember 2011: Preliminary Acceptance für das Hochregallager bei Continental AG im rumänischen Timisoara

Für das eingassige vollautomatische Hochregallager am Standort von Continental AG im rumänischen Timisoara erhielt Hörmann Logistik die Preliminary Acceptance, die die produktive Nutzung der Anlage feststellt.

Das Hochregallager dient zur Zwischenlagerung von Rohstoffen und dem dort hergestellten Compound Material, der Gummimischung für die Reifenerzeugung.

November 2011: Hasco vergibt Hochregallager an Hörmann Logistik

Die HASCO Hasenclever GmbH und Co.KG hat sich in ihrer 85-jährigen Geschichte vom Handwerksbetrieb zum Industrieunternehmen entwickelt. Herausragende Produkte für den Werkzeug- und Formenbau sowie ein kundenorientierter, partnerschaftlicher Service haben das Unternehmen weltweit erfolgreich gemacht.

Am deutschen Stammhaus in Lüdenscheid entsteht ein neues Hochregallager für die Lagerung- und den Versand von sogenannten Normalien, Stahlplatten, die mit höchster Präzision vorwiegend für den Einbau in Spritzgussmaschinen hergestellt werden. Hörmann Logistik hat als Generalunternehmer den Auftrag für die Realisierung und Implementierung des Hochregallagers inkl. Lagerverwaltungssystem und Steuerungstechnik erhalten.

Die Fertigstellung ist für Juni 2012 geplant. Dezember 2011

Oktober 2011: Hörmann Logistik erhält Großauftrag von Automobilzulieferer Rehau für das Werk Feuchtwangen

Rehau, ein international tätiger Automobilzulieferer vertraut auf die Erfahrung von Hörmann Logistik in der Automotivebranche und erteilt einen Generalunternehmerauftrag bestehend aus Fördertechnik zur Verkettung mehrerer Werksbereiche, einem 12-gassigen Hochregallager sowie der kompletten Lagerverwaltungssoftware und Steuerungstechnik HiLIS.

Die produktive Nutzung ist für Anfang 2013 geplant.

September 2011: Betriebsbereitschaft Hightech-Logistiksystem bei Li-Tec Battery GmbH in Kamenz

Das Inbetriebsetzungs-Team von Hörmann Logistik meldet Betriebsbereitschaft des komplexen Logistiksystems bei Li-Tec Battery GmbH in Kamenz. Wir bedanken uns für die immer konstruktive, offene und angenehme Zusammenarbeit mit dem Li-Tec- Projektteam. Bei der Anlage handelt sich um ein in den Herstellungsprozess von Li-Ion- Zellen integriertes Logistiksystem, bestehend aus Fördertechnik, Lagertechnik, Robotertechnik, Reinigungstechnik, Messtechnik, Steuerungstechnik und IT. Das Hörmann intra Logistics System Hi LIS verwaltet und steuert alle Materialflussabläufe sowie die Übergaben und Rücknahmen zu angeschlossenen Fremdsystemen. Jede Li-Ion-Zelle kommt mit einem Barcode versehen aus der Produktion. Die noch sehr empfindliche Zelle wird von Robotern mit speziellen Greifern wie mit Samthandschuhen aufgenommen und in ein Lager- und Transporttablar gelegt. Bevor das Tablar benutzt wird, wird dieses in einer Reinigungsanlage gesäubert und anschließend durch ein Kamerasystem auf winzige Staubpartikel detektiert. Bei Bedarf durchläuft das Tablar ein weiteres Mal den automatischen Reinigungsprozess, der in die Gesamtanlage integriert ist. Die Tablargröße beträgt 1.140 x 630 mm. Hi LIS speichert die Tablar- und Zelldaten mit Positionierung und Richtung sowie alle technischen Daten und schreibt diese während des gesamten Herstellungsprozesses fort. Mit dem Tablar werden die Zellen in ein erstes vollautomatisches Lager transportiert und dort eine vordefinierte Zeit zwischengelagert, bis die Zellen dem nächsten Herstellungsprozessschritt zugeführt werden. Nach diesem Prozess werden die Zellen in den Tablaren in einem dreigassigen Tablarlager gelagert. Weitere Prozessschritte folgen. Beide automatischen Lagerbereiche verfügen insgesamt über 33.250 Tablarstellplätze. Als Brandvermeidungsmaßnahme sind die Lager mit einer Inertisierungsanlage ausgestattet. Eine spezielle Heizung sorgt für eine konstante und hohe Temperatur in den Lagern. Die Komplexität des Projektes steckt in den sensiblen Batteriezellen und in den vielen unterschiedlichen Herstellprozessschritten, die komplexe mechanische, steuerungstechnische und IT- Schnittstellen zu den einzelnen Produktionsprozessen erforderten. Mit dem ehrgeizigen Ziel, die europäische Nummer 1 unter den Herstellern von Li-Ion- Batterietechnik zu werden, investiert das Gemeinschaftsunternehmen der Konzerne Daimler und Evonik sowie die Li-Tec Battery in den Ausbau des Standortes im sächsischen Kamenz. Die Produktionskapazität für Batteriezellen wird auf 3.000.000 Stück pro Jahr hochgeschraubt, um den für 2012 geplanten Elektro-Smart mit Li-Ion-Zellen ausstatten zu können. Bereits heute ist Li-Tec das einzige Unternehmen, das in Deutschland automobiltaugliche Lithium-Ionen-Batteriezellen, das Herzstück des Elektroantriebs, herstellt.
September 2011: Komplettmodernisierung eines Satellitenlagers der FRIPA Papierfabrik Albert Friedrich KG in Miltenberg
Nach Fertigstellung des Neubaus von HRL 2 im Mai 2011 konnte im September 2011 die Komplettsanierung des bestehenden HRL 1 fertiggestellt werden. Das 3-gassige Satellitenlager wurde grundlegend mechanisch saniert. Die komplette Steuerungstechnik der Regalbediengeräte und Fördertechnik wurde durch die Hörmann- Logistik-Steuerung ersetzt. Auch das Lagerverwaltungssystem wurde komplett mit dem Hi LIS_WMS ausgestattet. Mit der Ergänzung von fördertechnischen Elementen wurde über eine Fördertechnikbrücke die Verbindung zwischen HRL 1 und HRL 2 geschaffen. Beide Hochregallager arbeiten nun unter einem einheitlichen IT-System von Hörmann Logistik. Alle 7 Regalbediengeräte sind jetzt mit dem Hi LIS_Eco-Powermanagementsystem ausgestattet, das durch intelligenten Energieausgleich bis zu 25% des Energieverbrauchs einspart. Beide Lager werden im 3-Schichtbetrieb genutzt. FRIPA stehen jetzt insgesamt 28.000 Palettenstellplätze zur Verfügung.
Das Lagersystem in Stichpunkten
Retrofit Hochregallager 1:
Gassen: 3
Regalbediengeräte: 3
Lagertechnik: Kanallager mit bis zu 7-fachtiefer Palettenlagerung
Stellplätze: 6.500

Neubau Hochregallager 2:
Gassen: 4
Regalbediengeräte: 4 in 2-Mast-Bauweise mit Spezialteleskopgabeln
Lagertechnik: vierfachtiefe Palettenlagerung, Pärchentransport auf RBG
Ein-/Auslagerleistung: 210/200 pro Stunde
Stellplätze: 21.500
August 2011: Erfolgreiche Validierung des Hörmann Logistik Warehouse-Management-Systems „Hi LIS“
Erstmals wurde das Hörmann Logistik Warehouse-Management-System "Hi LIS 5.2" vom Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund offiziell validiert und erhält den begehrten "validiert" Stempel. Die WMS-Datenbank wird vom Fraunhofer IML betrieben und beinhaltet die Erfassung von mehr als 3.000 Einzelaspekten. Die Validierung erfolgt nach einer intensiven Überprüfung durch WMS-Spezialisten des Fraunhofer-Instituts. Detaillierte Informationen zu Hi LIS 5.2 sind damit auf der Internet-Plattform www.warehouse-logistics.com präsentiert. Die Ergebnisse der Validierung aller teilnehmenden Unternehmen sind auf der Internet-Plattform zusammengefasst. Damit haben Interessenten die Möglichkeit, eine einfache und neutrale Vorauswahl von Warehouse-Management-Systemen vorzunehmen. Hi LIS ist ein WMS, das sowohl vollautomatische Lagersysteme als auch manuelle oder gemischte Lagersysteme vollumfänglich verwaltet und steuert. Von der Anbindung an verschiedenste Host-Systeme über Wareneingang, Lagerverwaltung, Kommissionierung, Versand, Leitstandsfunktionen, Materialflussrechner und Visualisierung sind sämtliche Funktionalitäten, die für den Betrieb von Lagersystemen erforderlich sind, enthalten und vielfach erprobt. Spezielle Anforderungen zur Gefahrgutverwaltung, Mandantenfähigkeit, Powermangement, Statistik und Auskunftsfunktionen sind bereits in vielen Anlagen eingebaut. Hi LIS ist so gestaltet, dass das System sehr flexibel über Parametereinstellung oder Programmierung auf die Prozesse unserer Kunden anpassbar ist. Die Bedieneroberflächen erlauben einen sicheren und schnellen Umgang mit dem System. Mit einer zertifizierten SAP-Schnittstelle gestaltet sich die Anbindung an SAP zu einem Routineprozess.
September 2011: Wir gratulieren Hans Hörmann zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes
Gratulation von Verkehrsminister Ramsauer - Kirchseeon, im September 2011 - Dipl.-Ing. Hans Hörmann, Gründer der Hörmann Gruppe, wurde für seine Verdienste um die deutsche Wirtschaft mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (Bundesverdienstkreuz) ausgezeichnet. Anlässlich eines Geschäftstermins in München ließ es sich der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer, nicht nehmen, Hans Hörmann zu dieser Ehrung persönlich zu gratulieren und sein unternehmerisches Lebenswerk zu würdigen. Hans Hörmann (Jahrgang 1928) erhielt die Auszeichnung des Bundespräsidenten für sein wirtschafts- und arbeitspolitisch bedeutsames Lebenswerk. Nach seinem Diplomstudium an der Technischen Universität München und kurzen beruflichen Stationen bei Siemens und dem TÜV gründete er bereits 1955 sein erstes Ingenieurbüro für die Planung und den Bau von Elektroanlagen. In den folgenden gut fünf Jahrzehnten schuf Hans Hörmann mit unternehmerischer Weitsicht und umfangreichem Fachwissen eine weltweit aktive Unternehmensgruppe, die sich auf die Geschäftsfelder industrielle Dienstleistungen und Kommunikationstechnik konzentriert. Nach dem Mauerfall investierte Hörmann als einer der ersten bundesdeutschen Unternehmer im Osten Deutschlands und trug damit zur Schaffung und dem Erhalt von Arbeitsplätzen bei. Heute gehören über 20 Tochtergesellschaften mit rund 4.600 Mitarbeitern zur Hörmann Gruppe, die an mehr als 60 Standorten rund 680 Mio. Euro Umsatz erzielen. Hans Hörmann, inzwischen Vorsitzender des Beirats der Hörmann Gruppe, unterstützt das Unternehmen weiterhin mit seinem wertvollen Rat und seiner langjährigen unternehmerischen Erfahrung. Das Bundesverdienstkreuz (Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland) ist der einzige Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland und wird für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet verliehen.
August 2011: Erfolgreiche Modernisierung eines automatischen Tablarlagers bei -40°C
Der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes betreibt am Standort Wiesentheid ein automatisches Tiefkühllager für Blutkonserven bei einer Temperatur von -40°C. Das Lager in Halle 2 wurde 1995 als 2-gassiges Tablarlager mit 2 Regalbediengeräten errichtet. Über eine Förderstrecke mit Verschiebewagen und 2 Vertikalförderern werden die Tablare ein- und ausgelagert. Aufgrund der unzureichenden Ersatzteil-Verfügbarkeit und Servicebetreuung wurde Hörmann Logistik damit beauftragt, das Lager einem Retrofit zu unterziehen mit dem Ziel, die Anlagensteuerung und Lagerverwaltungs-Software auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen. Im laufenden Betrieb und an Wochenenden wurden die Modernisierungsmaßnahmen erfolgreich und termingerecht durchgeführt. Als neues Lagerverwaltungssystem kam das Hörmann Logistik LVS "Hi LIS 5.2" zum Einsatz, das mit seinem Materialflussrechnerteil direkt mit den ebenfalls neuen S7-Steuerungen über Ethernet TCP/IP kommuniziert. Neu wurde auch eine Anlagenvisualisierung geliefert, mit der alle Anlagenzustände in Echtzeit auf einem PC abgebildet werden. Neben der reinen Modernisierung wurde auch die Lagerkapazität erhöht. Insgesamt stehen dem BRK jetzt 8.342 Tablarstellplätze mit den Abmessungen von jeweils 1.500 x 800 mm x 50 mm zur Verfügung.
Juni 2011: Hörmann Logistik erhält Auftrag über drei Hochregallager für eine Papierfabrik in Russland
Beste Referenzen in der Papierbranche brachten der Hörmann Logistik den ersten Auftrag für ein Projekt in Russland. Für eine russische Papierfabrik wurden drei verschiedene Hochregallager beauftragt. Ein Hochregallager ist für die Lagerung von bis zu 1,5 Tonnen schweren Papierrollen zuständig. Die Rollen werden dabei ohne Unterpalette gelagert. Das Lager dient als Puffer zwischen Umroller und den Querschneidern. Mittels FTS-Fahrzeugen werden die Rollen dem Lager zugeführt und nach der Auslagerung die Querschneider versorgt. Im zweiten Lager wird Fertigware auf Paletten eingelagert. Die Ware kommt von den Querschneidern und wird in das 3-gassige Hochregallager über Fördertechnik eingelagert. In diesem Lager werden die Paletten doppeltief gelagert.
Das dritte Lager ist eine spezielle Sonder-konstruktion. Dort werden Siebgestelle mehrfachtief eingelagert. Der Lieferumfang von Hörmann Logistik beinhaltet die komplette Regaltechnik, Fördertechnik, Regal-bediengeräte, Siebgestelle, Steuerungstechnik sowie das Lagerverwaltungssystem.
Juni 2011: Erfolgreiche Inbetriebnahme bei SEMPELL AG in Korschenbroich
Am Firmenstandort in Korschenbroich entstand ein neues Produktions- und Versandlager für die Lagerung und Kommissionierung von Armaturen-Komponenten. Den Auftrag zum Neubau des kompletten Lagers inklusive der Regaltechnik, Regalbediengerät, anbindende Fördertechnik, Steuerungstechnik und Lagerverwaltungssystem hat Hörmann Logistik als Generalunternehmer erhalten.
Im Juni 2011 wurde das Lager erfolgreich in Betrieb genommen. Leistungs- und Verfügbarkeitstests wurden erfolgreich absolviert. Mit einer gemessenen Verfügbarkeit von 99,9% hat Hörmann Logistik die Anlage an SEMPELL übergeben. Das eingassige Hochregallager wurde von Hörmann Logistik so konzipiert, dass die sieben an der Frontseite des Lagers angebundenen Montageplätze direkt von dem Kanalfahrzeug des Regalbediengeräts angefahren werden können. Um die Höhe des Lagerbaus optimal auszunutzen, wird ein Regalbediengerät mit besonders geringen Anfahrmaßen eingesetzt. Es ist mit einem Kettenförderer und einem Kanalfahrzeug ausgestattet. Eine innovative Technik wird beim Kanalfahrzeug eingesetzt. Um mögliche Störungen bei der Daten- und Energieübertragung an das Kanalfahrzeug zu verhindern, wird das Kanalfahrzeug mit einem Akku betrieben und über Funk angesteuert. Sobald das Kanalfahrzeug auf das Regalbediengerät zurückkehrt, wird dieses aufgeladen und ermöglicht so eine permanente Verfügbarkeit.
Die Lagerverwaltung und -steuerung übernimmt das Hörmann intra Logistics System Hi LIS, das direkt mit dem Host kommuniziert.
Das Regalbediengerät in 2-Mast-Bauweise arbeitet mit dem Hi LIS_Eco-Powermanagementsystem, das durch intelligenten Energieausgleich bis zu 25% des Energieverbrauchs einspart.
Mai 2011: Start Produktivbetrieb bei FRIPA Papierfabrik Albert Friedrich KG in Miltenberg

Mit einer feierlichen Einweihung wurde am 28. Mai 2011 die Fertigstellung des neuen Hochregallagers für die Lagerung von Tissue-Produkten am Standort in Miltenberg gefeiert. Mit dieser bedeutenden Investition konnte FRIPA seine Logistikprozesse komplett neu und deutlich wirtschaftlicher gestalten. Die kompletten Produktionsmengen können nun auf dem Werksgelände zwischengelagert werden, bis diese zum Versand aus dem Hochregallager wieder ausgelagert werden. Hörmann Logistik ist Generalunternehmer für die Gewerke Regalstahlbau, Brücken-konstruktion, Dach- und Wandverkleidung mit Lichtelementen, Regalsprinklerung, Fördertechnik, Elektrohängebahn, Steuerungstechnik, Visualisierung und Lagerverwaltungssystem. Der Neubau des 4-gassigen vollautomatischen Hochregallagers ist für eine vierfachtiefe Palettenlagerung von Fertigware auf Europaletten ausgelegt.
Für eine möglichst effiziente Ein- und Auslagerleistung wurden die Regalbedien-geräte (RBG) mit einer speziellen Teleskopgabel ausgerüstet, die bis zu zwei Paletten gleichzeitig aufnehmen kann. Die Pärchenbildung von gleichartigen Artikeln erfolgt direkt an den Einlagerstichen des neuen Hochregallagers.
Die fördertechnische Anbindung erfolgt in zwei Fördertechnikebenen. In der Vorzone des HRL 2 übernimmt eine hochdynamische Elektrohängebahn den Palettentransport.
Die Regalbediengeräte in 2-Mast-Bauweise sind mit dem Hi LIS_Eco-Powermanagementsystem ausgestattet, das durch intelligenten Energieausgleich bis zu 25% des Energieverbrauchs einspart.

Das Lagersystem in Stichpunkten

Neubau Hochregallager 2:
4 Gassen , 4 Regalbediengeräte in 2-Mast-Bauweise mit Spezialteleskopgabeln
Lagertechnik: vierfachtiefe Palettenlagerung, Pärchentransport auf RBG
Ein-/Auslagerleistung: 210/200 pro Stunde
21.500 Stellplätze.

April 2011: Punktlandung bei der Betriebsbereitschaft für Aging 1 bei Li-Tec Battery GmbH im sächsischen Kamenz
Trotz witterungsbedingter Verzögerungen während des Winters konnte der vertragliche vereinbarte Termin für die Betriebsbereitschaft Aging 1 eingehalten werden.
Nur durch den großen Einsatz unseres Montage- und Inbetriebsetzungspersonals unter Mithilfe des Kunden konnte der Termin am 01.04.2011 realisiert werden. Die nächsten Inbetriebsetzungsschritte folgen unmittelbar, so dass die nächsten Betriebsbereitschaften in Kürze folgen werden. Hörmann Logistik erhielt in 2010 den Auftrag für die Erweiterung des Werkes in Kamenz zur Herstellung von Li-Ion-Zellen für die automobile Nutzung. Der Auftrag beinhaltet die Lieferung der kompletten in den Herstellungsprozess integrierten Logistik, bestehend aus Fördertechnik, Lagertechnik, Robotertechnik, Steuerungstechnik und IT, inkl. Heizung, Inertisierungstechnik, Tablarreinigung mit optischer Sauberkeitskontrolle und Spannungsprüfung.
Mit dem ehrgeizigen Ziel, die europäische Nummer 1 unter den Herstellern von Li-Ion- Batterietechnik zu werden, investiert das Gemeinschaftsunternehmen der Konzerne Daimler und Evonik, die Li-Tec Battery, in den Ausbau des Standortes im sächsischen Kamenz. Die Produktionskapazität für Batteriezellen wird auf 3.000.000 Stück pro Jahr hochgeschraubt, um den für 2012 geplanten Elektro-Smart mit Li-Ion Zellen ausstatten zu können. Bereits heute ist Li-Tec das einzige Unternehmen, das in Deutschland automobiltaugliche Lithium-Ionen-Batteriezellen herstellt.
Sie sind das Herzstück des Elektroantriebs.
Februar 2011: RBG-Einbringung bei FRIPA in Miltenberg
Durch den strengen Winter etwas verzögert, wurden die vier Doppelmast-Regalbediengeräte bei FRIPA in Miltenberg eingebracht. Der Regalstahlbau ist fertig installiert, die Dach- und Wandverkleidung ist soweit fertig, dass die Regalbediengeräte im Trockenen stehen. Die Montage der transparenten Polycarbonatelemente in der Fassade ist in vollem Gange. Aufgrund der vierfachtiefen Palettenlagerung mit Teleskopgabel wurden die Regalbediengeräte in Doppelmastbauweise ausgeführt. Damit ist die Mechanik von Fördertechnik, Elektrohängebahn und Regalbediengeräten weitestgehend abgeschlossen, so dass intensiv in Betrieb gesetzt werden kann.
Januar 2011: Erfolgreiches Jahr 2010
Wir bedanken uns bei unseren Kunden und unseren Mitarbeitern für ein sehr gutes Geschäftsjahr 2010. Nach unseren erfolgreichen Jahren 2008 und 2009 konnte die Hörmann Logistik auch im Jahr 2010 die Planzahlen deutlich übertreffen. Wesentliche Auftragseingänge konnten wir bei den Firmen FRIPA, Li-Tec, SEMPELL, RENK, Continental und dem BRK erzielen. Es handelt sich dabei um Neubauprojekte und Modernisierungsprojekte für automatisierte Förder-und Lagertechnik im Produktions- und Distributionsumfeld. Mit dem Großprojekt FRIPA konnten wir zum ersten Mal ein Projekt in der Tissue-Branche gewinnen. Mit ähnlichen Gewichten und Ladeguteigenschaften wie in der Wellpappenbranche konnten wir uns dort mit unseren erstklassigen Wellpappenreferenzen und mit unserem Lagerverwaltungssystem Hi LIS durchsetzen. Ein zweites Großprojekt konnten wir in der Automobilzuliefererbranche bei der Fa. Li-Tec Battery GmbH gewinnen. Dort sind wir mit automatisierter Förder-, Lager- und Handhabungstechnik ein wesentlicher Bestandteil des Produktionsprozess für die Herstellung von technologisch innovativen Li-Ion-Zellen für die automobile Nutzung. Der Auftragseingang 2010 bewegt sich in etwa auf Vorjahresniveau, der Umsatz konnte nochmals um knapp 9% gegenüber 2009 gesteigert werden. Mit einem komfortablen Auftragspolster starten wir in das Jahr 2011 und freuen uns auf die Fertigstellung dieser Projekte und auf interessante neue Auftragseingänge.
Wir wünschen allen unseren Geschäftspartnern und Mitarbeitern ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2011.
Oktober 2010: Erfolgreiche Inbetriebnahme des neuen 3-gassigen Hochregallagers mit speziellem Lagerkonzept für die Lagerung von Wellpappe bei Zerhusen Kartonagen
Am Zerhusen Standort in Damme verarbeiten 260 Mitarbeiter die angelieferte Formatware auf neun Produktionslinien in Faltkisten, Aufrichteschachteln, Zuschnitte oder Mehrkomponentenverpackungen. Nach einem kontinuierlichen Ausbau der Produktion wurde jetzt in ein neues Lagerkonzept für die Fertigware investiert. Die Planung und Realisierung des neuen automatischen Hochregallagers mit der anbindenden Fördertechnik hat Hörmann Logistik als Generalunternehmer übernommen.
Dabei kam das von Hörmann Logistik speziell für die Wellpappenbranche entwickelte Lagerkonzept zur Realisierung. Das Konzept macht sich die spezifischen Eigenschaften der Wellpappe zunutze: das geringe Gewicht und das große Volumen. Das relativ geringe Gewicht erlaubt einen gleichzeitigen Transport mehrerer Ladeeinheiten bei der Ein- und Auslagerung. Mit einem Einlager- oder Auslagerzyklus eines Regalbediengerätes können bis zu drei gleiche Paletten ein- oder ausgelagert werden. Die Anzahl der gleichzeitig transportierten Ladeeinheiten richtet sich nach der Größe der Packstücke. Die größten Packstücke, mit einer Größe von bis zu 3 m Länge und 1,8 m Breite sowie mit bis zu drei Unterpaletten werden einzeln ein- und ausgelagert, mittlere Größen als Pärchen und kleine Ladeeinheiten als Triple. Das 3-gassige Hochregallager ist 125 m lang,
30 m breit, 38 m hoch und besitzt einer Kapazität von 15.400 Stellplätzen.
Es ist das höchste vollautomatische Lager im Oldenburger Münsterland.
Die erfolgreiche Inbetriebnahme erfolgte planmäßig im Oktober 2010.
Oktober 2010: Montagebeginn des Hochregallagers bei FRIPA Papierfabrik Albert Friedrich KG in Miltenberg
Ziemlich genau 4 Monate nach der Auftragsvergabe beginnt auf der frisch gegossenen Bodenplatte bei FRIPA in Miltenberg die Montage des 4-gassigen Hochregallagersilos. Das Regal wurde speziell für die vierfachtiefe Palettenlagerung konzipiert. Die Regalbediengeräte werden mit speziellen Teleskopgabeln ausgestattet, die bis zu zwei Paletten gleichzeitig transportieren können. Je Regalfahrt werden damit meist zwei gleiche Paletten ein- und ausgelagert. Mit dem Montagebeginn des Regals für den Neubau des Hochregallagers erfolgt der erste Realisierungsschritt des Generalunternehmerauftrags. Nach Fertigstellung dieses Hochregallagers wird in einem zweiten Schritt das bereits existierende 3-gassige Satellitenlager komplett mechanisch, steuerungstechnisch und mit einem neuen LVS modernisiert.
September 2010: Li-Tec Battery GmbH realisiert die Erweiterung seines Werkes zur Herstellung von Li-Ion-Zellen in Kamenz mit Hörmann Logistik
Mit dem ehrgeizigen Ziel, die europäische Nummer 1 unter den Herstellern von Li-Ion-Batterietechnik zu werden, investiert das Gemeinschaftsunternehmen der Konzerne Daimler und Evonik, die Li-Tec Battery, in den Ausbau des Standortes im sächsischen Kamenz. Die Produktionskapazität für Batteriezellen wird auf 3.000.000 Stück pro Jahr hochgeschraubt, um den für 2012 geplanten Elektro-Smart mit Li-Ion-Zellen ausstatten zu können. Bereits heute ist Li-Tec das einzige Unternehmen, das in Deutschland automobiltaugliche Lithium-Ionen-Batteriezellen herstellt.
Sie sind das Herzstück des Elektroantriebs. Hörmann Logistik erhielt den Auftrag für Lieferung der kompletten in den Herstellungsprozess integrierten Logistik, bestehend aus Fördertechnik, Lagertechnik, Robotertechnik, Steuerungstechnik und IT.
Die noch sehr empfindliche Zelle wird von Robotern mit speziellen Greifern wie mit Samthandschuhen aufgenommen in ein Lager- und Transporttablar gelegt. Es sind dabei unterschiedlich große Zelltypen zu handeln. Mit dem Tablar werden die Zellen in ein erstes vollautomatisches Lager transportiert, dort eine definierte Zeit zwischengelagert, bis die Zellen einem weiteren Herstellungsprozessschritt zugeführt werden. Danach werden die Zellen in einem 3-gassigen Tablarlager zwischengelagert. Weitere Prozessschritte folgen. Anschließend werden die fertigen Zellen in Transport-behälter mittels Robotertechnik umgelagert, um in diesen an die Kunden ausgeliefert zu werden.
Die Komplexität des Projekt steckt u.a. in den vielen unterschiedlichen mechanischen, steuerungstechnischen und IT-Schnittstellen zu den Produktionsprozessen.
Die Fertigstellung der Anlage ist für Mai 2011 geplant.
September 2010: Neubau Hochregallager für Continental AG in Timisoara/Rumänien
Eines der modernsten und neuesten Werke im Continental-Konzern ist das Werk in Timisoara, Rumänien, das im Jahr 2000 eröffnet wurde. Dort werden Reifen für die Pkw-Reifenfendivision hergestellt. Zur Zwischenlagerung der Gummimischung, dem sogenannten Compound Material, wurde Hörmann Logistik mit der Lieferung eines vollautomatischen Hochregallagers beauftragt. Von mehreren Produktionsmaschinen kommend, wird das Compound Material in speziellen Gitterboxen über eine Fördertechnik in das Hochregallager eingelagert. Auf drei Ebenen können die Gitterboxen zur Weiterverarbeitung und für diverse Prüfprozesse ausgelagert werden.
Zum Auftragsumfang zählen Regal, Regalbediengerät, Fördertechnik und Lagerverwaltungssystem.
Die Inbetriebnahme ist für Juli 2011 geplant.
August 2010: Hochregallagermodernisierung und Hochregallagerneubau für die RENK AG in Augsburg mit 7 Regalbediengeräten
Die RENK AG in Augsburg betreibt bereits ein 4-gassiges manuelles Hochregallager für die Lagerung von Paletten. Direkt neben diesem Palettenhochregallager steht heute ein 2-gassiges Fachbodenregal, das mit manuellen Regalbediengeräten für die Lagerung und Kommissionierung von kleinvolumigen Teilen genutzt wird.
Die RENK AG beauftragte Hörmann Logistik mit der Modernisierung und der Erweiterung des Logistikzentrums.
Der Auftrag umfasst folgende Umfänge:

• Austausch der vorhandenen Regalbediengeräte gegen vier neue Regalbediengeräte
• Umbau des 2-gassigen Fachbodenregals in ein vollautomatisches Tablarlager
• Neubau einer 24 m hohen, doppeltiefen Palettengasse in Silokonstruktion mit vollautomatischem Regalbediengerät
• Komplette Neulieferung der Palettenfördertechnik inkl. Kommissionierplätze für die Anbindung an das Hochregallager
• Komplette Neulieferung der Tablarfördertechnik inkl. Kommissionierplätze
• Neulieferung von zwei Lagerliften
• Computergesteuertes Lagerverwaltungssystem

Der Lieferumfang beinhaltet die komplette Steuerungstechnik und das Lagerverwaltungssystem. Die Realisierung des Projektes erfolgt in mehreren Schritten, so dass der Betrieb bei RENK permanent aufrechterhalten werden kann.
Juli 2010: Neubau Produktionslager für Sempell AG in Korschenbroich
Die SEMPELL AG blickt auf 130 Jahre Erfahrung zurück und beliefert Kraftwerke sowie die chemische Industrie mit Regel-, Sicherheits- und Absperrarmaturen.
Überall dort, wo durch hohen Druck, extreme Temperaturen und kritische Medien besondere Sicherheitsanforderungen gestellt werden, bietet SEMPELL seinen Kunden optimale Lösungen.
Seit 1997 gehört SEMPELL zu TYCO International Ltd und ist dort in die Sparte Flow Control eingegliedert. Die Sempell AG beauftragte die Hörmann Logistik mit dem Neubau eines Hochregallagers für den Standort in Korschenbroich. Dieses Hochregallager wird als Produktionslager für die Lagerung und Kommissionierung von Armaturen-Komponenten auf Paletten und als Versandlager genutzt. Direkt an das Hochregallager angebunden sind 7 Montageplätze, die direkt über das Kanalfahrzeug des Regalbediengerätes angebunden sind. Die Einlagerung und Auslagerung von Paletten erfolgt mittels Stetigfördertechnik.
Zum Generalunternehmerauftrag zählt das komplette Lager inkl. Regal, Regal-bediengerät, Fördertechnik, Steuerungstechnik und Lagerverwaltungssystem Hi LIS.
Die Fertigstellung der Anlage ist für März 2011 geplant.
Mai 2010: FRIPA Papierfabrik Albert Friedrich KG beauftragt Hörmann Logistik als Generalunternehmer für den Neubau eines 4-gassigen Hochregallagers und für das Retrofit eines 3-gassigen Satellitenlagers

Die Firma FRIPA Papierfabrik Albert Friedrich KG ist ein führender Hersteller von hochwertigen Hygiene-Papieren. Aufgrund stetiger Absatzsteigerungen reichten die am Standort Miltenberg vorhandenen Lagerkapazitäten nicht mehr aus, so dass Außenlager angemietet werden mussten. Die Neuausrichtung der betriebsinternen Logistik sieht neben dem Retrofit des bestehenden Satellitenlagers den Neubau eines 4-gassigen vollautomatischen Hochregallagers mit einer vierfachtiefen Lagerung von Fertigware vor. Das besondere daran ist, dass diese vierfachtiefe Palettenlagerung mit einer speziellen Teleskopgabel auf Regalbediengeräten realisiert wird, die bis zu zwei Paletten gleichzeitig transportieren kann. Je Regalfahrt werden deshalb möglichst immer zwei gleiche Paletten ein- und ausgelagert. Das logistische Gesamtkonzept inkl. des IT-Lastenhefts wurde von Luy und Partner GbR, Fachplaner für Logistiksysteme, Wiesbaden erarbeitet. Nach einer intensiven und hochwertigen Zusammenarbeit mit dem Projektteam von FRIPA und dem Fachplaner Luy & Partner GbR konnte sich Hörmann Logistik aufgrund der eigenen Kernkompetenz in Lagerverwaltungssoftware und Steuerungstechnik im Wettbewerb erfolgreich durchsetzen. Die hohen Anforderungen von FRIPA an das LVS, das bis in die Produktion hineinreicht, erfüllt das Hörmann Logistik LVS "Hi LIS" nach intensiven Recherchen des FRIPA-Projektteams bei führenden LVS- Anbietern am besten. Beste Referenzen bei Liebensteiner Kartonagen und bei Prowell konnten dies bestätigen. FRIPA erhält damit ein durchgängiges IT- und Steuerungskonzept aus einem Haus für die komplette Anlage.
Der Generalunternehmerauftrag von Hörmann Logistik beinhaltet:

Neubau HRL 2:

  • Hochregallager mit vierfachtiefer Palettenlagerung
  • Dach- und Wandverkleidung mit transparenten Elementen
  • Pärchentransport auf den Regalbediengeräten
  • Brückenkonstruktion zum HRL 1
  • Stetigfördertechnik
  • Elektrohängebahn
  • Sprinklerung


Retrofit für HRL 1:

  • Mechanische Änderungen an bestehenden Regalbediengeräten und Fördertechnik
  • neue Steuerungstechnik für Regalbediengeräte und Fördertechnik
  • neues LVS
  • Anbindung an Neubau HRL 2
  • Statische und dynamische Kommissionierung


Kenndaten Retrofit HRL 1:

Anzahl Gassen:3
Anzahl Regalbediengeräte:3
Lagertechnik: Kanallagertechnik mit mehrfachtiefer Palettenlagerung
Anzahl Stellplätze: 6.500

Kenndaten Neubau HRL 2:

Anzahl Gassen: 4
Anzahl Regalbediengeräte: 4
Lagertechnik: vierfachtiefe Palettenlagerung mit Teleskopgabel, Pärchentransport auf dem Regalbediengerät
Ein-/Auslagerleistung pro Stunde: 210/200 Anzahl Stellplätze: 21.500

Der Produktivbetrieb für den Neubau HRL 2 ist für März 2011 geplant.
Das Retrofit erfolgt im Anschluss an die Hochlaufphase des Neubau HRL 2.

Februar 2010: GoLive des neuen Hochregallagers der MAHLE Filtersysteme Austria mit 10 Gassen und 38.000 Palettenstellplätzen

Der GoLive des Hochregallagerneubaus bei MAHLE Filtersysteme Austria in St. Michael mit einem 10-gassigen Hochregallager für 38.000 Palettenstellplätze erfolgte im Februar 2010 sehr erfolgreich. Das neue Hochregallager dient der Ver- und Entsorgung der Produktion von Luft-, Öl- und Kraftstofffiltern und wurde speziell für die Anforderungen der Automobilindustrie konzipiert.
So werden ca. 42 verschiedene Ladungsträger, ganz überwiegend ohne zusätzliche Trägerpalette, gefördert und gelagert.
Die Anbindung des neues Lagerverwaltungssystems Hi LIS an das kundenseitige SAP-System ist aufgrund von zahlreichen Auftragsarten sehr komplex. Trotzdem gelang ein fulminanter Start des Anlagenbetriebes vier Wochen vor dem geplanten Termin.

Januar 2010: GoLive des neuen Hochregallagers bei Liebensteiner Kartonagen mit 5 Gassen und 36.000 Palettenstellplätzen
Der GoLive des Hochregallagerneubaus bei Liebensteiner Kartonagen in Plößberg mit einem 5-gassigen Hochregallager für 36.000 Palettenstellplätze erfolgte im Januar 2010 ebenfalls erfolgreich.
Das neue Hochregallager wurde speziell für die Anforderungen der Wellpappenbranche konzipiert. Kleinere Formate können als Triple ein- und ausgelagert werden. Es können auch größere Formate mit einer Länge von bis zu 2.800 mm und einer Breite von bis zu 2.200 mm eingelagert werden.
Mit diesem Konzept lassen sich sehr flexibel unterschiedlichste Formatgrößen einlagern und sehr hohe Ein- und Auslagerleistungen von bis zu 300 Paletten pro Stunde realisieren.